Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Tatzeit des Tötungsdeliktes war mit hoher Wahrscheinlichkeit Ende Januar

Neuss-Gnadental (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Mit unserer Presseveröffentlichung vom 06.02.2014 -12.59 - berichteten wir über ein Tötungsdelikt in Gnadental. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Berghäuschensweg hatten Polizeibeamte am Mittwochabend die Leiche einer 64 Jahre alt gewordenen Frau gefunden.

Bei der Obduktion haben die Rechtsmediziner zahlreiche Stichverletzungen festgestellt.

Die Staatsanwaltschaft und die Mordkommission "Berghäuschen" gehen zwischenzeitlich davon aus, dass die Tatzeit Ende Januar war. Zu dieser Zeit wurde das Opfer des Tötungsdeliktes letztmalig lebend gesehen. Dies trifft auch für den 57 Jahre alten Wohnungsinhaber zu. Nach ihm wird weiter gesucht. Zu möglichen Aufenthaltsorten hat es einige Hinweise aus der Nachbarschaft gegeben. Diesen Hinweisen gehen die Ermittler zur Zeit nach. Sie haben noch nicht zur Auffindung des Mannes geführt.

Die Auswertung der am Tatort gesicherten Spuren dauert noch an.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können zu diesem Sachverhalt zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Angaben gemacht oder Auskünfte erteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

Das könnte Sie auch interessieren: