Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

28.12.2018 – 10:10

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Versucher Diebstahl auf Kfz/ Versuchter Einbruch in Kiosk/ Handydiebstahl

Lüdenscheid (ots)

An der Honseler Straße erwischte ein Mann am Donnerstagabend zwei Diebe, die gerade das Auto seines Vaters durchsuchten. Der Vater hatte in der Einfahrt eines Hauses angehalten, ging zur 15 Meter entfernten Haustür und bat den Sohn, etwas aus dem offenen Wagen zu holen. Der zog los und erwischte eine männliche Person, die gebückt auf der Beifahrerseite saß und im Handschuhfach wühlte, und eine weitere Person, die daneben stand. Als die jungen Männer sahen, dass sie entdeckt wurden, rannten sie weg. Der Vater konnte beide noch am Arm greifen, doch sie rissen sich los. Die Polizei entdeckte kurze Zeit später zwei 16 und 19 Jahre Lüdenscheider, auf welche die Beschreibung des Zeugen passte. Der Zeuge identifizierte mindestens einen der beiden.

In der Nacht zum Donnerstag versuchten Unbekannte an der Gartenstraße, in einen Kiosk einzubrechen. Als der Kioskbesitzer am Donnerstagmittag zu seinem Laden kam, steckte das eingeklemmte Tatwerkzeug noch in der Tür.

Zum zweiten Male binnen kurzer Zeit nutzte ein Unbekannter die Hilfsbereitschaft eines Passanten, um sich ein Mobiltelefon anzueignen. Am Donnerstag gegen 20 Uhr wurde der Geschädigte auf der Alten Rathausstraße vor der Volkshochschule angesprochen. Der Jugendliche fragte, ob er ihm sein Mobiltelefon "mal kurz" ausborgen dürfe, um zu telefonieren. Der hilfsbereite Mann übergab sein schwarzes Samsung Galaxy S6. Der Jugendliche begann sein Telefonat und entfernte sich dabei in Richtung der naheliegenden Sisha-Bar. Zu diesem Zeitpunkt dachte der Geschädigte noch, der Fremde wollte nur etwas außer Hör-Reichweite gehen. Zehn Minuten später machte er sich auf die vergebliche Suche nach dem Fremden und seinem Handy.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02351/9099-0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis 1223
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell