Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

02.05.2017 – 14:07

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: ... soviel Pech kann man(n) doch nicht haben...

Lüdenscheid (ots)

Facebook sei Dank...

Während einer Unfallaufnahme am Samstag, 29.04.2017, gegen 20:20 Uhr, an der Ecke Friedrichstraße/Bahnhofstraße, postet ein Lüdenscheider in der Facebook-Gruppe "Du bist Lüdenscheider, wenn..." Fotos dieses Verkehrsunfalls. Diese aktuellen Bilder fallen einem Polizisten auf der Wache auf, der den "Einsteller" kennt.

Hier hat der "Poster" das erste Mal Pech: Der Polizeibeamte weiß, dass der 25-jährige Lüdenscheider noch einen Haftbefehl offen hat. Kurzerhand versorgt er die Beamten am Einsatzort mit dem Hinweis auf den Mann und seinen Haftbefehl.

Den Polizisten gelingt es - dank des Facebook-Fotos - den ungefähren Aufenthaltsort des Gesuchten ausfindig zu machen. Freunde des Mannes öffnen die Tür der entsprechenden Wohnung und versuchen die Beamten noch abzuwimmeln. Erfolglos. Das zweite Mal Pech: Ein geübter Blick der Beamten hinter den Duschvorhang des Badezimmers führt zur Festnahme des 25-jährigen Lüdenscheiders.

Und ein letztes Mal Pech: Den zur Ablösung des Haftbefehls fälligen Geldbetrag kann er nicht zahlen. Während seines viermonatigen Aufenthaltes in der JVA wird er - wenn überhaupt - wohl nur noch Fotos von Gitterstäben bei Facebook einstellen können...

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis