Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

05.04.2017 – 08:55

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Mädchen schlagen Fensterscheibe eines Streifenwagens mit Wodka-Flasche ein

POL-MK: Mädchen schlagen Fensterscheibe eines Streifenwagens mit Wodka-Flasche ein
  • Bild-Infos
  • Download

Lüdenscheid (ots)

Am Dienstagabend, um 20.55 Uhr, hörten Polizeibeamte auf der Wache Lüdenscheid einen lauten Knall. Als die Beamten dem Geräusch auf dem Parkplatz vor der Wache nachgingen, fanden sie einen beschädigten Streifenwagen vor. Wie sich später herausstellte, hatten mehrere Personen die Scheibe mit einer Wodka-Flasche eingeschlagen und gegen die Karosserie sowie den Spiegel getreten. Dabei entstanden mindestens 1000 Euro Sachschaden.

Die Beamten begaben sich unmittelbar in die Fahndung nach den Verursachern und konnten noch in Tatortnähe vier verdächtige Mädchen im Alter von 13 bis 16 Jahren antreffen. Als die Mädchen den Streifenwagen erblickten, ergriffen sie weiterhin zu Fuß die Flucht.

Auf dem Rathausplatz gelang es einem Polizeibeamten ein Mädchen einzuholen und zu überwältigen. Zwei der anderen Mädchen kehrten zurück und wollten ihre Begleiterin befreien. Der Beamte musste zunächst von der Fixierung ablassen und stieß die beiden Mädchen von sich. Gleichzeitig richtete sich die erste wieder auf und schlug von hinten auf den Beamten ein. Ein Passant bekam die Situation mit und eilte dem Polizisten zu Hilfe. Während man zu zweit versuchte die drei Mädchen zu bändigen, eilten weitere Polizeibeamte nach und nahmen alle vier Mädchen schlussendlich in Gewahrsam. Während der Ingewahrsamnahme schlugen und traten die Mädchen weiterhin um sich und beleidigten die Polizisten in übelster Art und Weise. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt.

Die Mädchen wurden noch am Abend ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung, gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Gefangenenbefreiung sowie Beleidigung.

Mehr Respekt! http://www.mehrrespekt.de/

Anlage: drei Fotos

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis