Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: Zwei Schwerverletze bei Unfall auf der Landesstraße 111 in Stade

Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15:10 h in Stade auf dem Obstmarschenweg zwischen Stade und ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

01.10.2015 – 08:19

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Da war die Luft raus ...

Iserlohn (ots)

Am gestrigen Mittwoch, 30.09.2015, gegen 22:30 Uhr, fiel einer Streife ein telefonierender Fahrradfahrer auf der Mendener Straße auf. Da seine Fahrweise recht unsicher wirkte, wurde er angehalten. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab zwar einen Promillewert, ließ aber das Fahren mit einem Fahrrad weiterhin zu. Dem Iserlohner wurde ein Verwarngeld bzgl. der verbotswidrigen Nutzung seines Mobiltelefons angeboten, welches er annahm und bargeldlos entrichtete. Gegen das folgende verkehrserzieherische Gespräch zeigte sich der junge Mann belehrungsresistent. Er reagierte abweisend und kündigte wiederholt an, er werde sich an keine Anordnungen halten. Daraufhin wurden die Fahrradreifen teilluftentleert, was ein Schieben möglich, ein Fahren jedoch unmöglich machte. Die abschließende Erläuterung der Maßnahme nahm der 27-jährige zum Anlass, die Beifahrertür des Streifenwagens aufzureißen und die darin sitzende Polizeibeamtin anzugehen. Die beiden Beamten überwältigten den Iserlohner und nahmen ihn mit zur Polizeiwache. Auf der Fahrt zum Polizeigewahrsam nahm er sich aber noch Zeit, seinen verbalen Beleidigungswortschatz den Polizisten ausgiebig darzulegen. Fazit: Verwarnungsgeld entrichtet, Anzeige wegen Wiedertands und nach Ausnüchterung das verschlossene Fahrrad am Anhalteort wieder abholen und aufpumpen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis