Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Polizei ermittelt brutalen Räuber

Halver (ots) - Am Dienstag, 31.12.2013, gegen 12.07 Uhr, wurde eine 79-jährige Geschäftsinhaberin in ihrem Modegeschäft an der Bahnhofstraße brutal von einem Räuber misshandelt. Der Einzeltäter ging die ältere Dame massiv an, verletzte sie nicht unerheblich und forderte die Herausgabe von Bargeld welches er auf Zuruf der Geschädigten von einer Angestellten sofort bekam. Nach Erhalt des Geldes flüchtete der Täter in Richtung des ehemaligen Bahnhofgeländes.

Der Lüdenscheider Kriminalpolizei gelang es nun, den Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen und dem Haftrichter vorzuführen.

Im Anschluss an den Raubüberfall kam einem Zeugen der unmaskierte Täter entgegen. Am nächsten Tag las der Zeuge in der Zeitung von dem Raub auf das Modegeschäft und die Personenbeschreibung. Er erinnerte sich an den Täter, den er vom Ansehen her kennt und benachrichtigte die Polizei.

Die Kriminalpolizisten erwirkten daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss beim Tatverdächtigen, welcher bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Beamten fanden beim 40 Jährigen, polizeilich bereits einschlägig in Erscheinung getretenen Mann, diverses Beweismaterial vor. Nachdem er mit den Beweisen konfrontiert wurde, gab er den Raubüberfall auf das Modegeschäft zu. Er wurde daraufhin dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der umgehend einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Halveraner erließ.

Bei den Anschlussermittlungen fanden die Beamten zudem weiters Beweismaterial, die den Festgenommenen als Tatverdächtigen für die Raubüberfällen auf die Tankstellen in Schalksmühle (25.12.2013) und Halver ( 27.12.2013) in Verbindung bringen. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin, dass sie auf die Feststellungen von Zeugen auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge angewiesen ist, um noch erfolgreicher gegen Straftäter vorgehen zu können.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: