Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Kleve

05.03.2018 – 16:23

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Goch- Anrufe von "Falscher Polizistin"/ 73-Jährige durchschaut den Betrug

Goch (ots)

Am Sonntag (4. März 2018) erhielt eine 73-jährige Gocherin zwischen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr drei Anrufe von einer "Falschen Polizistin". Die Anruferin habe mit sehr angenehmer Stimme gesprochen und gesagt, dass sie einige Angaben von der Gocherin brauche. Welche Angaben die Anruferin genau erfragte, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Die Anrufe erfolgten jeweils ohne das eine Nummer im Display angezeigt wurde. Die Gocherin verweigerte mehrfach die Auskunft und beendete die Telefonate. Sie informierte umgehend ihre Verwandten, die dann richtigerweise die Polizei verständigten.

Zu einem Schaden ist es Dank des guten Handelns der 73-Jährigen nicht gekommen.

Hier noch einmal die Verhaltenshinweise der Polizei, die bei solchen Anrufen dringend zu beachten sind:

   - Bei einem Anruf der Polizei erscheint NIE die Notrufnummer 110 
     in Ihrem Telefondisplay. 
   - Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamter oder -beamtin aus, 
     lassen Sie sich den Namen nennen und rufen Sie Ihre örtliche 
     Polizeidienststelle an. Fragen Sie nach, ob es diese Person bei 
     der Behörde gibt und wie Sie sie erreichen können. 
   - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre 
     Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten. 
   - Übergeben Sie unbekannten Personen NIEMALS Geld oder Wertsachen,
     auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeitern der Polizei, der 
     Staatsanwaltschaft, vom Gericht oder Geldinstituten. 
   - Wenn Sie solch einen Anruf bekommen haben, verständigen sofort 
     die Polizei und Verwandte. 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Kleve
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve