Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

23.07.2017 – 14:12

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Wachtendonk - Jugendliche traten gegen Außenspiegel
16-Jähriger leistete bei Überprüfung Widerstand gegen Polizisten

Wachtendonk (ots)

Vier randalierende Jugendliche auf der Mühlenstraße wurden der Polizei am vergangenen Freitag, 21.07.2017, 23:20 Uhr, gemeldet. Polizeistreifen trafen im Rahmen der Fahndung vier Verdächtige an, von denen sich einer heftig der Überprüfung widersetzte.

Anwohner hatten der Polizei mitgeteilt, dass die Jugendlichen gegen Fahrzeugspiegel getreten hätten und anschließend weiter gelaufen wären. Polizeistreifen trafen eine größere Gruppe Jugendlicher an der Burgruine an und überprüften diese. Ein 16-jähriger Wachtendonker widersetzte sich der Personalienüberprüfung zunächst verbal und wollte die Örtlichkeit verlassen. Als ein Beamter ihn festhielt, schlug er mit den Armen wild um sich und versuchte zu fliehen. Bei der notwendig gewordenen Fesselung versuchte er weiter, die Beamten zu schlagen und zu treten. Zudem beleidigte er die Einsatzkräfte und spuckte nach ihnen. Nach Fesselung wurde der stark alkoholisierte 16-Jährige dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ihm wurde eine Blutprobe wurde entnommen. Den übrigen an der Burgruine angetroffenen Personen wurden Platzverweise erteilt.

Nach ersten Feststellungen wurden die Autos auf der Mühlenstraße nicht beschädigt, es waren lediglich die Außenspiegel eingeklappt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Kleve
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung