Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Kleve

17.11.2016 – 15:47

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Rettungsmedaille
Polizeihauptkommissar Rolf Schudlich durch Ministerpräsidentin ausgezeichnet

POL-KLE: Rettungsmedaille / Polizeihauptkommissar Rolf Schudlich durch Ministerpräsidentin ausgezeichnet
  • Bild-Infos
  • Download

Emmerich / Kreis Kleve (ots)

Am Mittwoch (16. November 2016) zeichnete die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein Westfalen Hannelore Kraft im Deutschen Sport und Olympia Museum Köln insgesamt 30 Bürgerinnen und Bürger mit der Rettungsmedaille des Landes Nordrhein Westfalen aus. Mit dabei war Polizeihauptkommissar Rolf Schudlich, der in der Nacht zum 7. Januar 2015 vier Bewohnern eines brennenden Hauses an der van-Gülpen-Straße in Emmerich das Leben rettete. Einsatzgrund war für die Emmericher Polizei zunächst eine verdächtige Person auf den Dächern der Mehrfamilienhäuser an der van-Gülpen-Straße. Erst vor Ort stellten die Polizeibeamten Rauch und Flammen aus einem bereits brennenden Dachstuhl fest. Der Wohnungsinhaber hatte seine Dachgeschosswohnung in Brand gesetzt. Die Beamten alarmierten die Feuerwehr. Danach zögerte Rolf Schudlich nicht und begab sich sofort ohne Atemschutz in die dritte Etage des Hauses, direkt unter das mittlerweile lichterloh brennende Dachgeschoss. Er trat die Wohnungstür in der 3. Etage ein, weckte den 79-jährigen Bewohner und zog ihn aus der Wohnung. Auf dem Weg nach unten wiederholte er dies in der 2. und 1. Etage. Alle vier Bewohner wurden so aus dem Schlaf gerissen, konnten aber gemeinsam mit Rolf Schudlich das brennende Haus verlassen, bevor die Rauchgase auch ihre Wohnungen erreichten. In Nordrhein-Westfalen trat am 16. Oktober 1951 das Gesetz über staatliche Anerkennung für Rettungstaten in Kraft und seither wurden insgesamt 1208 Rettungsmedaillen verliehen. Die heutige Verleihungspraxis und Ausgestaltung der Rettungsmedaille folgen der Tradition der preußischen Rettungsmedaille von 1833. Wie damals wird sie "ohne Standesunterschied an Personen verliehen, die unter eigener Lebensgefahr einen anderen Menschen aus einer dessen Leben bedrohenden Gefahr gerettet haben". Und dies ist Rolf Schudlich für vier Mitmenschen in hervorragender Weise gelungen!

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve