PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Kleve mehr verpassen.

13.07.2015 – 10:32

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Schwerer Verkehrsunfall
Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Geldern-LüllingenGeldern-Lüllingen (ots)

Am Montag (13. Juli 2015) gegen 06.25 Uhr befuhr ein 31-jähriger Mann aus Goch mit seinem Mitsubishi Colt die Straße An de Klus (L 361) von Walbeck in Richtung Lüllingen. Kurz vor der Ortschaft Lüllingen kam er mit seinem Pkw noch außerhalb geschlossener Ortschaften in einer 70 km/h-Zone auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem VW Beatle einer 46-jährigen Frau aus Straelen zusammen, die die Straße An de Klus in Gegenrichtung befuhr. Der Mitsubishi schleuderte nach dem Zusammenstoß in den Graben. Die 46-Jährige konnte auf Grund ihrer schweren Verletzungen nicht durch die Fahrzeugtür gerettet werden. Daher schnitt die Feuerwehr den Pkw mit der hydraulischen Rettungsschere auf. Beide Fahrzeugführer wurden nach notärztlicher Versorgung am Unfallort mit Rettungstransporthubschraubern (RTH) zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ein RTH flog den 31-Jährigen zu Radboud-Klinik Nimwegen und ein weiterer RTH die 46-Jährige zur Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Duisburg. Zum Zeitpunkt des Transportes von der Unfallstelle bestand für die beiden Schwerverletzten keine akute Lebensgefahr.

Die Angehörigen der Unfallopfer wurden durch die Polizei benachrichtigt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Straße An de Klus war für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme bis 09.00 Uhr gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve