Dachstuhlbrand Offerstraße

FW-Velbert: Dachstuhl brennt

Velbert (ots) - Zu einem Dachstuhlbrand wurden alle ehrenamtlichen Kräfte des Einsatzbereiches Mitte sowie die ...

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Fahrzeug mit lebensgefährlichem Mangel/ 33-Jähriger fährt zudem unter Drogeneinfluss und mit überhöhter Geschwindigkeit

Kranenburg (ots) - Am Freitag (15. August 2014) gegen 11.45 Uhr fiel Polizeibeamten, während einer Geschwindigkeitskontrolle, ein 33-jähriger Pkw-Fahrer aus dem benachbarten Ausland auf. Dieser war mit 127km/h auf der Bundesstraße 504 in Kranenburg unterwegs und fuhr somit 23 Stundenkilometer schneller als erlaubt. Durch die erhöhte Geschwindigkeit ist er den Beamten aufgefallen, doch dabei sollte es nicht bleiben. Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest lieferte ein positives Ergebnis. Somit wurde dem Fahrer, zu einem späteren Zeitpunkt, auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Während der Geschwindigkeitskontrolle wurde klar, dass der Pkw dem TÜV vorgeführt werden muss. Das rechte Federbein, welches sich aus Stoßdämpfer, Feder und Radträger zusammensetzt, hing lose in der Halterung. Dieser Mangel stellte eine lebensgefährliche Situation dar. Nachdem der Pkw beim TÜV vorgeführt wurde und der Prüfer den Mangel bestätigte, wurde der Pkw aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den 33-Jährigen ein und nahmen eine Sicherheitsleistung von ihm.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve

Das könnte Sie auch interessieren: