Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

19.03.2014 – 13:31

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Trickdiebe gaben sich als Staubsaugervertreter aus
Senioren wurden bestohlen

Kleve (ots)

Am Dienstag (18. März 2014) gegen 16.00 Uhr kam es in einer Wohnung auf der Straße Postdeich zu einem Trickdiebstahl. Eine bislang unbekannte Frau gab sich als Staubsaugervertreterin aus und wurde von den über 80 Jahre alten Bewohnern in die Wohnung gelassen. Kurze Zeit später folgte auch der "Kollege" der Vertreterin. Diese unbeobachtete Zeit, in der die Senioren abgelenkt waren, nutzte die Trickdiebin, um Bargeld, ein Mobiltelefon und Schmuck zu entwenden.

Die weibliche Tatverdächtige wird als 45 - 55 Jahre alt, 170 cm groß und mit südländischem Aussehen beschrieben. Der männliche Täter hatte ebenfalls ein südländisches Aussehen, sprach aber gut deutsch.

Hiweise bitte an die Kripo Kleve unter Telefon 02821/5040.

Trickdiebe und Trickbetrüger nutzen die Arglosigkeit vor allem älterer Menschen gerne aus und bestehlen und betrügen sie in ihren eigenen Wohnungen. Die Täter kommen angeblich von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, Kirche, Krankenkasse, Post, Polizei oder vom Sozialamt. Die Liste der Behauptungen lässt sich beliebig erweitern.

Die Polizei rät:

Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte geklingelt haben. Fordern Sie von Personen, die angeben von einer Behörde zu sein, den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig oder erkundigen Sie sich bei der Behörde oder Firma, ob dieser Mitarbeiter entsandt wurde. Suchen Sie die für das Telefonat benötigte Nummer möglichst selbst heraus. Lassen Sie nur Handwerker in die Wohnung, die zuvor einen seriösen Termin vereinbart haben. Ziehen Sie im Zweifelsfall eine Person Ihres Vertrauens hinzu. Falls Ihnen Personen verdächtig vorkommen, informieren Sie bitte bedenkenlos die Polizei über den Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Kleve
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve