FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Kreispolizeibehörde Kleve

POL-KLE: Gasexplosion in einem Einfamilienhaus
44-jährige Bewohnerin schwer verletzt

Geldern (ots) - Am Dienstag (4. Februar 2014) gegen 17.05 Uhr kam es in einem freistehenden, eineinhalbgeschossigen Einfamilienhaus auf der Straße Aengenesch zu einer Explosion.

Die Hausbewohnerin lief mit schweren Verbrennungen ins Freie und wurde von den Rettungskräften auf dem Rasen liegend aufgefunden.

Die 44-Jährige wurde nach notärztlicher Behandlung mit dem Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen. Es besteht akute Lebensgefahr.

Die beiden vier und elf Jahre alten Kinder blieben unverletzt, wurden aber später mit einem Schock durch den Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Großeltern der Kinder kamen zur Unfallstelle und kümmerten sich um sie. Der Ehemann der Verletzten wurde auf der Arbeitsstelle informiert. Die Beamten des Opferschutzes der Kreispolizeibehörde Kleve betreuen die Familie.

Das Haus verfügt über eine Gasheizung; die Feuerwehr sperrte den Gashahn zum außen liegenden Gastank ab. Die Messungen ergaben aktuell keine Gasrückstände im Haus.

Durch die Explosion wurde das Haus stark beschädigt. Die Fenster wurden nach außen gedrückt und lagen teilweise im Freien. Durch die zerborstenen Scheiben entstand eine Splitterstreuung über eine Weite von 15 Metern. Eine Seitenwand des Hauses wurde so weit nach außen gedrückt, dass das Haus zurzeit einsturzgefährdet ist.

Hinsichtlich der Ursache der Explosion dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei noch an.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve
Pressestelle Polizei Kleve
Telefon: 02821 504 1111
E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/kleve

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Kleve

Das könnte Sie auch interessieren: