Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-MG: Pkw überschlägt sich auf der Duvenstraße

Mönchengladbach (ots) - Der 33-jährige Fahrer eines Ford Focus kam gestern gegen 18:40 Uhr auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Höxter

20.02.2018 – 12:19

Kreispolizeibehörde Höxter

POL-HX: Präventionshinweise für Jugendliche und Eltern nach Kontaktaufnahme in sozialen Netzwerken

Kreis Höxter (ots)

Anonyme Kontaktaufnahmen waren bis vor einigen Jahren nur über Printmedien möglich. Durch die Entwicklung des Internet ist die Verlagerung dieser Möglichkeiten - mit allen Gefahren - nun auch in der virtuellen Welt vorhanden. In sozialen Netzwerken oder beim Spielen von Online-Spielen kommt man mit ganz vielen anderen, einem selbst oft unbekannten Menschen in Kontakt. Den meisten geht es dabei wahrscheinlich nur um interessante Kontakte und das Online-Spiel. Aber ein paar dieser Personen haben ganz eigene Interessen und benutzen das Internet auch, um gezielt Kinder anzusprechen. Durch Kontaktaufnahme und Vertrauensaufbau über soziale Netzwerke kann es daher für einen potenziellen Täter ein Leichtes sein, eine Vertrauensbasis aufzubauen und ausgesuchte Opfer zu einem Treffen zu überreden.

Die Polizei gibt hierzu folgende Präventionsempfehlungen:

   - Gehen Sie sensibel mit Ihren persönlichen Daten in sozialen 
     Netzwerken um.
   - Wenn Sie sich mit einer Online-Bekanntschaft treffen wollen, 
     bedenken Sie, dass Ihre Signale falsch verstanden werden 
     könnten. Stimmen Sie keinem Treffen zu, wenn Sie sich dabei 
     nicht wohl fühlen.
   - Sprechen Sie zuvor mit jemandem, dem Sie vertrauen, zum Beispiel
     mit Ihren Eltern, einem guten Freund oder einer guten Freundin.
   - Das Treffen sollte an einem öffentlichen Ort stattfinden. Planen
     Sie Ihre An- und Abreise selbstständig.
   - Willigen Sie nicht in einen Ortswechsel/eine Verlagerung des 
     Treffens ein, wenn Sie sich nicht sicher sind.
   - Achten Sie während des Treffens auf Ihr Bauchgefühl. Wenn Sie 
     sich nicht wohlfühlen, verlassen Sie das Treffen.
   - Treffen Sie sich nie allein mit einem Ihnen nicht persönlich 
     bekannten Chatpartner
   - auch nicht aus Neugier. Bitten Sie eine Freundin oder einen 
     Freund, evtl. abgesetzt mitzukommen oder verabreden Sie einen 
     Telefonkontakt zu einem festen Zeitpunkt. 

Wenn Sie sich in einer für Sie bedrohlichen Situation befinden, rät die Polizei:

   - Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf sich und Ihre Lage. Durch 
     lautes Schreien von Sätzen, wie "Fassen Sie mich nicht an!", 
     "Ich werde überfallen!" oder auch den Einsatz von 
     "Schrillalarmgeräten" oder Trillerpfeifen machen Sie auf sich 
     aufmerksam und schaffen Öffentlichkeit.
   - Fordern Sie unbeteiligte Personen, wie etwa Passanten, aktiv zur
     Hilfeleistung auf. Sprechen Sie diese Personen gezielt mit den 
     beispielhaften Worten, "Sie mit der blauen Jacke! Ich brauche 
     Hilfe!", an. Auf diese Weise ist es anderen möglich, Ihre 
     Notsituation zu erkennen und über den Notruf 110 Hilfe von der 
     Polizei anfordern zu können.
   - Auch wenn Sie keine Bedrohung für sich persönlich sehen, sondern
     grenzüberschreitendes oder bedrohliches Verhalten von 
     Einzelpersonen oder Gruppen gegenüber Ihren Mitmenschen 
     beobachten, so zögern Sie nicht die Verständigung der Polizei 
     über "110"!
   - Erstatten Sie in jedem Fall Strafanzeige bei der Polizei. 

Weitere interessante Themen und Informationen sind im Internet unter www.polizeifürdich.de zu finden./He.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1520
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.hoexter.polizei.nrw

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Höxter
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Höxter