Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

08.08.2017 – 11:02

Kreispolizeibehörde Höxter

POL-HX: Geringes Einsatzaufkommen bei den Annentagen

Brakel (ots)

In Brakel wurde friedlich gefeiert. Dies ist das Resümee der Polizei für die Annentage 2017. Mit einer mobilen Wache auf dem Festgelände und Einsatzkräften, die im Rahmen von Fußstreifen auf und um das Festgelände herum präsent waren, hat die Polizei an das erfolgreiche Konzept der vergangenen Jahre angeknüpft. Damit waren die Beamten jederzeit ansprechbar für diejenigen, die Hilfe suchten oder einfach nur mal mit der Polizei ins Gespräch kommen wollten, und konnten eingreifen, soweit dies erforderlich wurde. Die Zahl der tatsächlichen Einsätze, die die Polizei im Zusammenhang mit der Innenstadtkirmes in Brakel bewältigen musste, war erfreulich gering. Nur 30mal musste man einschreiten, dazu gehören auch Einsätze zu Fundsachen oder Verkehrsbehinderungen. Bisher wurden 15 Sachverhalte zur Anzeige gebracht. Neben den bereits gestern gemeldeten Fällen ist aus der vergangenen Nacht lediglich eine Widerstandshandlung gegen Polizeibeamte erwähnenswert. Ein 45-jähriger Höxteraner wurde am Dienstag, 08.08.2017, gegen 03.30 Uhr, in stark alkoholisiertem Zustand hilflos auf dem Festgelände aufgegriffen. Polizeibeamte kümmerten sich um ihn und brachten ihn zu seiner Wohnanschrift. Dort weigerte er sich allerdings, seine Wohnung aufzusuchen. Er wollte dann mit seinem PKW zu einer anderen Wohnanschrift fahren. Da er sich davon nicht abbringen ließ und man ihn auch nicht allein auf der Straße zurück lassen konnte, sollte er schließlich ins Polizeigewahrsam gebracht werden, um dort seinen Rausch auszuschlafen. Jetzt leistete er Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen und beleidigte zudem die Einsatzkräfte. Anstatt die Chance zu nutzen, den Rest der Nacht zu Hause zu verbringen, wurde er in die Zelle eingeliefert und muss sich nun einem Strafverfahren stellen. /Te.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1530
Fax: 05271 962 1297
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hoexter

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Höxter
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung