Kreispolizeibehörde Höxter

POL-HX: Zwei Rehen ausgewichen - Fahrer schwer verletzt

34434 Borgentreich (ots) - Am Montag, 24.07.2017, gegen 22.00 Uhr, ist ein 65-jähriger Mann aus Peckelsheim bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Mann befuhr mit seinem Suzuki die Landstraße 838 aus Richtung Körbecke kommend in Richtung Rösebeck. Zwischen den Ortschaften versuchte er zwei Rehen, welche auf die Straße gelaufen waren, auszuweichen. Hierdurch geriet er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich in der Folge mehrfach. Nach ca. 50 Metern kam er in einem Weizenfeld mit seinem Wagen, auf den Rädern, zum Stillstand. Durch den Unfall erlitt der Mann schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstanden Schäden in Höhe von 8.000 Euro. Die Kreispolizeibehörde Höxter weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gerade im ländlichen Raum immer mit Wildtieren gerechnet werden muss. Fahrzeugführer sollten vorausschauend fahren und sich bremsbereit machen, wenn Rehe oder andere Tiere in Straßennähe zu sehen sind. Wenn ein Zusammenstoß nicht mehr zu verhindern ist, nicht ausweichen, kontrolliert bremsen, das Lenkrad festhalten. Ausweichmanöver können viel schlimmere Folgen nach sich ziehen, als ein Zusammenstoß dem Wildtier. Nach einem Wildunfall sichern sie die Unfallstelle ab und informieren die Polizei./He

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1520
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hoexter

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Höxter

Das könnte Sie auch interessieren: