Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

POL-MA: Wiesloch: 30-jährige Ulrike W. vermisst; Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild; Pressemitteilung Nr. 4

Wiesloch (ots) - Mit einem Lichtbild fahndet die Polizei nach der 30-jährigen Ulrike W. Die Frau wird seit ...

POL-K: 190221-3-K Personenfahndung nach schwerem Raub in Leverkusen-Steinbüchel

Köln (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera vom Tatort sucht die Kriminalpolizei Köln nach einem ...

03.08.2015 – 12:21

Kreispolizeibehörde Höxter

POL-HX: Erste Bilanz der Polizei für die Annentage 2015

Brakel (ots)

Zahlreiche Einsätze registrierte die Polizei während der ersten Tage der Annenkirmes 2015 in Brakel. Insgesamt wurden 43 Einsätze bei der Leitstelle notiert, zwölf mehr als im vergangenen Jahr. Auffällig ist dabei der Anstieg von Diebstählen. Bisher wurden fünf Taschendiebstähle sowie sechs weitere Diebstähle angezeigt. Diebesgut waren zumeist Geldbörsen, Handys oder Handtaschen, wobei die Täter entweder das Gedränge in den Festzelten beziehungsweise in den Gassen zwischen den Buden oder die Unachtsamkeit bei abgestellten und nicht weiter beobachteten Wertsachen nutzten. Oft wurden die Geldbörsen, ohne das vorher vorhandene Bargeld, später wieder aufgefunden. Hinzu kommt der Versuch, in den Container eines Festzeltes einzudringen. In einem Fall konnte bei einem Taschendiebstahl ein Tatverdächtiger festgehalten werden. Die Ermittlungen hierzu dauern allerdings noch an. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Festtagsbesucher am heutigen letzten Veranstaltungstag nochmals aufmerksam zu sein und Wertsachen sicher am Körper zu tragen. Verdächtige Personen, die versuchen, sich Fremden in auffälliger Weise zu nähern, sollten der Polizei gemeldet werden. Ebenso bittet die Polizei um Hinweise zu den bisherigen Taten.

In elf Fällen wurden die Einsatzkräfte wegen Randalierern oder zu Schlägereien gerufen. Schwere Folgen wurden bisher nicht bekannt. In einem Fall wurde der Verdacht geäußert, dass sogenannte "KO-Tropfen" in ein Getränk gemischt wurden. Ob es sich tatsächlich um solche Tropfen handelte, wird sich dies nicht mehr nachweisen lassen, da das Getränk zwischenzeitlich entsorgt wurde. Andere Fälle in dieser Art wurden nicht bekannt.

Ein 29-Jähriger fiel besonders negativ auf. In drei Nächten wurde er jeweils auf dem Festgelände durch die Polizei aufgegriffen, weil er unter Alkoholeinfluss stehend randalierte, pöbelte oder Passanten beleidigte. Er wurde jeweils in Gewahrsam genommen und der Polizeiwache in Höxter zugeführt. Weitere Einsatzanlässe waren drei Verkehrsunfälle, zwei Verkehrsbehinderungen oder fünf Hilfeersuchen. /Te.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1530
Fax: 05271 962 1297
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hoexter

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Höxter
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Höxter