Kreispolizeibehörde Höxter

POL-HX: Ermittlungen zum Tod einer Jugendlichen nach Sturzt von einer Brücke im Juni 2013

Höxter (ots) - Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Bielefeld, der Kreispolizeibehörde Höxter und der Staatsanwaltschaft Paderborn

Nach dem Tod einer 17-jährigen im Juni 2013 durch ein Sturzgeschehen von einer Fußgängerbrücke auf die Bundesstraße 64 in Höxter nehmen Polizei und Staatsanwaltschaft die Ermittlungen noch einmal auf. Aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse wird nun für möglich gehalten, dass auch ein Fremdverschulden zu dem Sturzgeschehen geführt haben könnte. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass sich Personen aus dem sozialen Umfeld der Verstorbenen zumindest noch kurz vor der Tatzeit in unmittelbarer Nähe der Brücke auf dem örtlichen Friedhof aufgehalten haben. Konkrete Anhaltspunkte für ein Zusammentreffen mit der 17-jährigen liegen derzeit zwar noch nicht vor. Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass es im Anschluss möglicherweise auf der Brücke noch zu einer folgenreichen Begegnung gekommen ist. Die Kriminalpolizei Höxter bittet nun noch einmal mögliche Zeugen aus der Tatnacht und weitere Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer (05271) 9620 zu melden und ihre Beobachtungen mitzuteilen. Die 17-jährige Sandra G. war am Samstag, 15.06.2013, gegen 02.16 Uhr, mit schwersten Verletzungen auf der Fahrbahn der B64 unterhalb einer Fußgängerbrücke in Höxter aufgefunden worden und verstarb einen Tag später in einem Göttinger Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1530
Fax: 05271 962 1297
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hoexter

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Höxter

Das könnte Sie auch interessieren: