Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

08.04.2014 – 11:45

Kreispolizeibehörde Höxter

POL-HX: Festnahme nach versuchtem Raub - 26-Jähriger nach Vernehmung entlassen

37688 Beverungen (ots)

(Mats) Nach einem versuchten Raub in Beverungen hat die Polizei am Montag (7. April) einen Mann vorläufig festgenommen. Nach den weiteren Ermittlungen stellte sich der Vorfall etwas anders dar. Der 26-Jährige konnte nach Vernehmung wieder nach Hause gehen.

Gegen 8 Uhr hatte ein 21-Jähriger die Bank in der "Lange Straße" betreten. Am Automaten im Vorraum wollte er Geld abheben. Er steckte die EC-Karte in den Schlitz. Plötzlich trat ein 26-Jähriger hinzu, drückte den jüngeren Mann zur Seite und sagte: "Das ist meine Karte!" Der 21-Jährige fand die Abbruchtaste und zog die Bankkarte heraus. Der Täter verpasste ihm einen Ohrfeige und trat ihn in den Rücken. Polizeibeamte erschienen rasch vor Ort. Der offenbar verwirrte Mann hob mehrfach die Arme zum "Hitlergruß". Die Polizisten nahmen ihn auf der Straße unter erheblichem Widerstand fest und fuhren ihn zur Höxteraner Wache. Ein Polizist erlitt bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen.

Die Höxteraner Kripobeamten sprachen mit dem 26-Jährigen: Er war der Meinung, dass ihm die Bank gehören würde. Deshalb wäre die Bankkarte auch sein Eigentum. Wahrscheinlich stand der Mann unter Drogeneinfluss. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an, nahmen Fingerabdrücke und eine Speichelprobe. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und ärztlicher Überprüfung entließ die Polizei den Mann. Ihn erwartet ein Strafverfahren, insbesondere wegen gefährlicher Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1521
Fax: 05271 962 1297
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hoexter

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Höxter
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung