Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

01.03.2019 – 12:29

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Karneval 2019 - Polizei im Sauerland ist gut vorbereitet

Hochsauerlandkreis (ots)

Am gestrigen Donnerstag begann mit Weiberfastnacht die heiße Phase der Karnevalszeit. Auch im Sauerland fanden erste Veranstaltungen und der Straßenkarneval statt, welche insgesamt ruhig verliefen. Die Polizei geht gut vorbereitet in die fünfte Jahreszeit und ist an allen Tagen mit einer starken Präsenz für die Bürgerinnen und Bürger da.

Die Polizeibeamten können jederzeit angesprochen werden und nehmen alle Bürgerhinweise ernst.

Sie werden aber weder Respektlosigkeiten noch Gewalt tolerieren. Gegenüber Straftätern und Randalierern wird null Toleranz gezeigt. In Gefahrensituationen kann auch jederzeit der Polizeiruf 110 gewählt werden.

Ergänzend zu ihren Aktivitäten bittet die Polizei alle Jecken darum, aufmerksam zu sein und Zivilcourage zu zeigen.

Alkohol trinken und Auto fahren passen nicht zueinander. Deshalb zieht die Polizei Promillesünder konsequent aus dem Verkehr, nicht nur an den närrischen Tagen. Schon gestern kontrollierte die Polizei über 200 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer.

Daneben hat die Polizei auch die Straßenkriminalität im Fokus. Taschendiebe zum Beispiel nutzen größere Menschenansammlungen, um möglichst unbemerkt an Portemonnaies oder Handys ihrer Opfer zu gelangen. Deswegen rät die Polizei, Wertsachen besonders sicher und eng am Körper zu tragen. Taschen und Rucksäcke sollten verschlossen und niemals unbeaufsichtigt gelassen werden. Auch hier gilt: Melden sie verdächtige Beobachtungen unverzüglich über den Polizeiruf 110.

Wir wünschen allen Narren weiterhin eine fröhliche, friedliche und sichere Karnevalszeit.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Pressestelle
Sebastian Held
Telefon: 0291 / 90 20 - 10 12
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis