Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

02.11.2015 – 12:58

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Ermittlungen wegen Graffiti erfolgreich

Brilon (ots)

Eine Streifenwagenbesatzung der Wache Brilon wurde am Donnerstag letzter Woche zur Niederen Straße nach Brilon gerufen. Dort war es zu Graffiti-Schmierereien gekommen, die durch eine Zeugin beobachtet worden waren. Hartnäckige Ermittlungen der beiden Polizeibeamten, die von Zeugenhinweisen unterstützt wurden, führten nach und nach zu mehreren Orten in Brilon, an denen in der letzten Woche mit verschiedenfarbiger Sprühfarbe Schmierereien begangen worden waren. Es kristallisierten sich aber auch vier Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren heraus, die für diese Schmierereien und die teilweise extra dafür gestohlenen Sprühdosen verantwortlich sind.

Es zeigte sich, dass das Quartett aus zwei Jungen und zwei Mädchen in wechselnder Zusammensetzung im Kurpark, an der Niederen Straße, an der Schulstraße, am Kattenhagen und am Drübelweg gesprayt hatten. Die Farbe war auf Wänden, Mauern, Kästen, der Musikmuschel im Kurpark und anderen Flächen zu finden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung jetzt übernommen. Neben der rein strafrechtlichen Seite derartiger Schmierereien gibt es aber auch noch den Schadensersatz, der den Geschädigten regelmäßig gezahlt werden muss. Allerdings kann der in diesen Fällen entstandene Sachschaden noch nicht abschließend bewertet werden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis