Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

POL-COE: Intensive Vermisstensuche in Senden

Coesfeld (ots) - Seit gestern Nachmittag sucht die Coesfelder Polizei den vermissten 59-jährigen Michael ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

02.09.2015 – 12:33

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Tür aufgebrochen - Schmuck gestohlen

Arnsberg (ots)

Am Dienstagvormittag war keiner der Bewohner eines Haues an der Sunderner Straße in Arnsberg zu Hause. Diese Zeit zwischen 07:50 Uhr und 12:10 Uhr nutzte ein bislang unbekannter Einbrecher aus. Er betrat das Grundstück und machte sich an einer rückwärtigen Tür zu schaffen. Als er diese aufgebrochen hatte, betrat er das Haus und suchte dann in allen Räumen nach Beute. Dabei stieß er auf Schmuck, den er beim Verlassen des Tatortes mitnahm. Die Flucht aus dem Wohnhaus ging wiederum durch die aufgebrochene Tür von statten. Dann verschwand der Einbrecher unerkannt. Als eine Bewohnerin nach Hause zurückkehrte war der Täter bereits über alle Berge. Anwohner oder Passanten, die rund um den Tatort verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich mit diesen Hinweisen unter 02932-90200 an die Polizei Arnsberg zu wenden.

Einen vollständigen Schutz gegen Einbrecher gibt es leider nicht. Es ist aber durch verschiedene technische und mechanische Sicherungsmaßnahmen möglich, den Einbrechern ihre Tat so zu erschweren, dass es diesen nicht gelingt, in Ihre vier Wände einzudringen. Die Polizei berät Sie kostenlos und neutral zu den Möglichkeiten, damit Ihr Heim auch Ihr "Castle" bleibt. Terminvereinbarungen mit den Fachleuten der Kriminalprävention sind unter der Telefonnummer 0291-908770 wochentags möglich.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis