Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

31.08.2015 – 13:25

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Autofahrer bei Aufprall auf Anhänger verletzt

Marsberg (ots)

Am frühen Sonntagmorgen um 05:50 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei über einen Verkehrsunfall in Bredelar informiert. Ein 31 Jahre alter Autofahrer berichtete der Polizei vor Ort, er sei auf dem Weg in Richtung Marsberg durch Bredelar gekommen. Dort sei plötzlich aus der Straße Schwartmicke ein anderes Auto auf die Bundesstraße 7 gefahren. Der Fahrer dieses Autos habe ihm die Vorfahrt genommen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte der 31-Jährige sein Auto nach rechts. Dort prallte der Pkw gegen einen abgestellten Anhänger. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls in ein angrenzendes Gebüsch geschleudert. Der unbekannte Autofahrer, so der 31-Jährige weiter, sei weiter gefahren ohne anzuhalten. An dem Anhänger und dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9.000,- bis 10.000,- Euro.

Der verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Da in seinem Atem Alkoholgeruch festzustellen war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ein Vortest hatte einen Wert von deutlich über 1,1 Promille ergeben. Der Führerschein des 31-Jährigen wurde sichergestellt. Aufgabe des Verkehrskommissariats wird es jetzt sein, die Umstände des Verkehrsunfalls genau zu rekonstruieren. Bislang konnten keine unmittelbaren Zeugen des Vorfalls gefunden werden. Sollte es direkte Zeugen geben, so werden diese gebeten, sich unter 02992-902000 mit der Polizei Marsberg in Verbindung zu setzten.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung