Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FL: Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland - Erfolgreicher Schlag gegen Rauschgiftkriminalität

Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland (ots) - Nach monatelangen Ermittlungen des K4 der ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachtes des schweren Raubes

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Samstag, 02.05.2019, hat ein bislang unbekannter Mann einen Penny-Markt an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

04.03.2015 – 13:36

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Jugendliche gestehen Straftaten

Olsberg (ots)

Drei Jugendliche aus Olsberg haben diverse Straftaten gestanden, die sie im Januar und Februar im Bereich Olsberg und Bigge begangen haben. In der Nacht vom 31. Januar 2015 auf den 01. Februar 2015 war es zu einem Einbruch in eine Imbissbude an der Bahnhofstraße gekommen. Dort wurden Getränke und Süßigkeiten erbeutet (wir berichteten am 02.02.2015). Einen Tag später war dann versucht worden, einen ebenfalls an der Bahnhofstraße aufgestellten Zigarettenautomaten aufzubrechen. Dieser Versuch scheiterte jedoch.

Intensive Ermittlungen der Kripo Winterberg führten auf die Spur dreier Jugendlicher aus Olsberg. Die jungen Männer im Alter von 15 und 16 Jahren konnten auch letztendlich überführt werden. In Vernehmungen waren sie auch geständig. Sie berichteten den Ermittlern, den Einbruch in die Imbissbude begangen zu haben. Auch für den versuchten Aufbruch des Zigarettenautomaten am nächsten Tag übernahmen sie die Verantwortung. Als sie daran scheiterten, zog das Trio zu Fuß durch Bigge und Olsberg und hinterließ auf seinem Weg eine Spur von beschädigten Briefkästen. In diesen hofften die Jugendlichen auf Bargeld in Briefen zu stoßen. Aber auch bei diesen Sachbeschädigungen konnten sie keine Beute machen. Die Postsendungen, die sie in den Briefkästen fanden, schmissen sie später weg.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis