Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

POL-HB: Nr.: 0117 --Lkw erfasst elfjähriges Kind--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vegesack, Schönebecker Straße Zeit: 15.02.19, 07.45 Uhr Ein 55 Jahre alter ...

02.07.2014 – 12:54

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Einbrecher werden von Zeugen gestört

Arnsberg (ots)

Am Mittwoch gegen 01:00 Uhr war ein Zeuge mit seinem Pkw im Bereich der Hauptstraße in Neheim unterwegs. Als er eine Parfümerie passierte, sah er einen Mann, der vor dem Schaufenster des Geschäfts stand und gerade dabei war, diese Scheibe einzuschlagen. Nachdem er dies geschafft hatte, betrat er den Verkaufsraum und begann Beute zusammenzusuchen. Hierbei handelte es sich um diverse Parfums.

Der Zeuge passierte die Stelle und stellte seinen Pkw etwas weiter ab. In diesem Moment flüchtete der Täter vom Tatort. Dabei rannte er in Richtung des Zeugen. Als er diesen bemerkte, drehte er sich um, warf seine Beute weg und setzte seine Flucht in Richtung Engelbertstraße fort.

Weitere Zeugen berichteten der Polizei, es habe sich um zwei Täter gehandelt. Diese wurden wie folgt beschrieben: 1. Täter: Mann mit stabiler Figur, etwa 185 Zentimeter groß, bekleidet mit einem schwarzen Oberteil, einer Jeanshose und einer Sturmhaube. 2. Täter: ebenfalls ein Mann, der ungefähr 170 Zentimeter groß sein soll. Er trug einen Kapuzenpullover und eine Jeanshose.

Die beiden Männer sollen sich in einer ausländischen Sprache unterhalten haben, die jedoch nicht genau benannt werden konnte.

Die Beute konnte komplett gefunden werden. Im Rahmen von umfangreichen Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnten die Täter nicht mehr angetroffen werden. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Weitere Zeugen, die Angaben zu den beiden beschriebenen Tätern machen können, werden gebeten, sich unter 02932-90200 mit der Polizei Arnsberg in Verbindung zu setzten.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis