Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

POL-HSK: Polizei warnt erneut vor Gewinnspielmasche

Hochsauerlandkreis (ots) - Im gesamten Bundesgebiet - aber auch im Hochsauerlandkreis - kommt es leider regelmäßig zu Betrügereien im Zusammenhang mit Gewinnspielversprechen. Der jüngste Fall im Kreisgebiet ereignete sich am Mittwoch. Dort wurde eine Frau aus Arnsberg angerufen und freudig mitgeteilt, sie habe bei einem Preisausschreiben, an dem sie teilgenommen haben soll, gewonnen. Der Frau wurde ein Gewinn von fast 50.000,- Euro in Aussicht gestellt. Um aber diesen Gewinn erhalten zu können, müsse sie vorher eine Bearbeitungsgebühr von mehreren hundert Euro bezahlen. Ein Mitarbeiter würde persönlich bei der Frau zu Hause vorbeikommen, die Bearbeitungsgebühr kassieren und dann den Gewinn übergeben.

Die Arnsbergerin hatte sich aber informiert und ihr war sofort klar, dass es sich um einen Betrugsversuch handelte. Deshalb hat die Frau auch kein Geld übergeben oder überwiesen und es ist ihr kein finanzieller Schaden entstanden.

Der Polizei ist diese Masche leider bestens bekannt. Normalerweise wäre der Ablauf des Betrugs erfahrungsgemäß wie folgt weitergegangen: Die Frau hätte einen weiteren Anruf erhalten, in dem sie darum gebeten worden wäre, das Geld nicht an den Gewinnboten zu übergeben, sondern den Betrag in Paysafe-Codes zu besorgen und eben diese Codes telefonisch zu übermitteln. Wer diese Codes kennt, verfügt praktisch über Bargeld und die Täter haben ihr Ziel erreicht. Unter Einsatz der Codes kann man verschiedene Zahlungen vornehmen. Den Gewinn hätte die Frau niemals zu Gesicht bekommen.

Um Seriosität vorzutäuschen, sorgen die Betrüger auch oftmals dafür, dass im Telefondisplay der angerufenen Personen eine Nummer angezeigt wird. Regelmäßig muss die Polizei aber feststellen, dass diese Nummern manipuliert sind. Fachleute sprechen hierbei vom sogenannten Call-ID-Spoofing (übersetzt etwa Anrufkennung-Manipulation).

Neben der oben geschilderten Variante gibt es noch verschiedenste Abwandlungen des Vorgehens. Die Kriminellen zeigen regelmäßig größte Kreativität bei ihren Betrügereien. Ziel ist und bleibt aber Eines: Ihr Geld!

Noch einmal möchte die Polizei ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche warnen.

   - Seriöse Gewinnspielanbieter stellen keine Bedingungen an eine 
     Gewinnausschüttung. Für einen echten Gewinn wird fordern schon 
     gar keine "Bearbeitungsgebühr" in Form von Paysafe-Codes 
     verlangt.
   - Fragen Sie sich immer, ob Sie überhaupt an einem Gewinnspiel 
     teilgenommen haben und lassen Sie sich nicht von den angeblich 
     gewonnenen Summen blenden.
   - Schreiben Sie sich immer die angezeigte Telefonnummer auf.
   - Stellen Sie gezielte Rückfragen: Wer ruft an? Um welche Firma 
     handelt es sich? Bei welchem Gewinnspiel habe ich angeblich 
     gewonnen?
   - Geben Sie niemals Geld aus, um einen Gewinn bekommen zu können 
     und rufen Sie keine kostenpflichtigen Hotlines an.
   - Seien Sie vorsichtig mit persönlichen Daten wie Name, Adresse, 
     Telefonnummer, Bankdaten, Kreditkartendaten und Ähnlichem.
   - Bewahren Sie sich ihr gesundes Misstrauen und zeigen Sie diese 
     Straftaten bei Ihrer Polizei an. 

Weitere Informationen zu diesem Thema, aber auch zu anderen Formen der Kriminalität und wie Sie sich schützen können finden Sie unter www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps.html.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Ludger Rath
Telefon: 0291-9020-1140
Fax: 0291-9020-1019
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Das könnte Sie auch interessieren: