Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Herford

21.09.2018 – 11:37

Kreispolizeibehörde Herford

POL-HF: Bilanz der Verkehrsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick"

POL-HF: Bilanz der Verkehrsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick"
  • Bild-Infos
  • Download

Herford, Hiddenhausen, Bünde, Löhne, Kirchlengern, Enger, Spenge, Rödinghausen, Vlotho (ots)

Die Polizei Herford sieht sich nach dem gestrigen Einsatz für die Verkehrssicherheit gegen die Bekämpfung von Unfallursachen bestätigt. "Die Ablenkung durch ein Mobiltelefon während der Fahrt in einem Auto oder LKW, oder sogar Fahrrad, ist äußerst gefährlich. Wir hoffen, dass diese Botschaft noch mehr Verkehrsteilnehmer erreicht." sagt Einsatzleiter PHK Stefan Begemann (Leiter des Verkehrskommissariates). Trotz der Ankündigungen seit Anfang der Woche zur Verkehrsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick". über alle Kanäle der hiesigen Medien mussten gestern noch 29 Verstöße nach §23 Abs. 1a StVO (Handy&Co während der Fahrt) festgestellt werden. 65 kontrollierte Fahrzeuge erbrachten weitere 24 Verstöße z.B. wegen Anschnallpflicht nicht eingehalten, Ladungssicherung oder falschem Verhalten beim Abbiegen, etc.. Mit einem Präventionsstand zum Thema Ablenkung waren die Verkehrssicherheitsberater in Bünde unterwegs und erreichten etwa 150 Teilnehmer. Ein Blindflug kann tödlich sein. Etwa die Hälfte aller Autofahrer benutzt das Mobiltelefon während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung. Durchschnittlich jeder sechste Autofahrer verfasst beim Fahren Textnachrichten und jeder vierte Fahrer bedient sein Navigationsgerät. Viele Fahrzeugführer unterschätzen den kurzen Blick auf ein Display. Wer bei Tempo 50 für eine Sekunde abgelenkt ist, fährt etwa 14 Meter im Blindflug. Das ist lebensgefährlich. Telefonieren und Texten während der Fahrt erhöht das Unfallrisiko erheblich. Bereits das Telefonieren ist so gefährlich wie das Fahren mit mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut. Das gilt für Autofahrer genauso wie für Radfahrer. Mit dem Einsatz beteiligt sich die Polizei Herford an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben - Ablenkung im Blick". Diese wurde Ende letzten Jahres durch die ständige Konferenz der Innenminister beschlossen. Vorrangiges Ziel war es, den Autofahrern, den Lastwagenfahrern und den Radfahrern klar zu machen, dass keine WhatsApp, keine Instastory, keine Sprachnachricht und kein Anruf so wichtig ist, dass man dafür das eigene Leben aufs Spiel setzt und Andere gefährdet. Die Verkehrsteilnehmer müssen mit weiteren, auch nicht angekündigten, Kontrollaktionen der Polizei im Kreisgebiet Herford rechnen. Tragen Sie zur Verkehrssicherheit bei und lassen Sie sich während der Fahrt nicht ablenken.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
(um) Uwe Maser
Telefon: 05221 888 1251
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell