Kreispolizeibehörde Herford

POL-HF: Haus- und Familienstreit, 48 jähriger Herforder wird nach Widerstandshandlungen in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Herford, Schwarzenmoorstraße (ots) - Bro. In der Nacht vom 23.12. auf den 24.12.2017 kam es in Herford in einer Wohnung an der Schwarzenmoorstraße zu einem Haus- und Familienstreit. Zwischen einem 48jährigen Herforder und seiner ebenfalls 48jährigen Lebenspartnerin eskalierte eine Auseinandersetzung. Dabei wurde die Herforderin leicht verletzt. Polizeiliche Maßnahmen richteten sich gegen ihren Lebenspartner, der für 10 Tage der gemeinsamen Wohnung verwiesen wurde. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Die Ruhe hielt jedoch nicht lange an. Gegen 07.45 Uhr am 24.12.2017 erschien der Herforder wieder in der gemeinsamen Wohnung und randalierte dort erheblich. Nachdem er bereits den Fernseher in der Wohnung beschädigt hatte, wurde die Polizei erneut verständigt. Mehrfach ausgesprochenen Platzverweisen durch die Polizeibeamten kam der Aggressor nicht nach. Bei der anschließenden Ingewahrsamnahme leistete der Herforder erheblichen Widerstand, so dass die Polizeibeamten nicht nur körperliche Gewalt anwenden mussten sondern auch Pfefferspray und den Einsatzmehrzweckstock einsetzten. Dem angetrunkenen Beschuldigten wurde dann auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde er in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Ein weiteres Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Herford
Einsatzleitstelle
Telefon: 05221 888 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Herford

Das könnte Sie auch interessieren: