Kreispolizeibehörde Herford

POL-HF: Frost und Glatteis auf Herfords Straßen - Polizei warnt vor geänderten Straßenverhältnissen

Verkehrszeichen Vorsicht Glätte

32049 Herford (ots) - (um) Das Wochenende mit dem schönen Sonnenschein ist gerade vorbei. Der Dezember zeigt nun sein raues Gesicht und in den vergangenen Nächten ist es bereits empfindlich kalt geworden. Der aufziehende Nebel in den Morgen- und Abendstunden sorgt mit seiner hohen Luftfeuchte für Niederschlag, der auf den Straßen bereits zu Glatteis führen kann. Temperaturen von minus drei bis vier Grad werden in den kommenden Nächten keine Seltenheit mehr sein. Die Polizei Herford möchte die Jahreszeit und die sich verändernden Temperaturen zum Anlass nehmen, alle Verkehrsteilnehmer eindringlich auf die veränderten Witterungs- und Fahrbahnverhältnisse aufmerksam zu machen. "Nehmen sie sich Zeit, um ohne Schaden ans Ziel zu kommen!" Fahren Sie morgens früher los und berücksichtigen Sie, dass Sie bei den geänderten Wetterverhältnissen länger unterwegs sind. Aber auch ohne Glatteis können normalerweise trocken Fahrbahnoberflächen schnell zur Schleuderfläche werden, wenn sich Laub auf der Straße mit feuchten Niederschlägen verbindet. Genau wie bei Glatteis muss der Verkehrsteilnehmer auch in diesem Fall mit längeren Bremswegen rechnen und daher einen größeren Sicherheitsabstand zum Vordermann einhalten. Dass die schwierigen und nicht immer kalkulierbaren Fahrbahnverhältnisse bei Laub, Nässe und Glatteis auch eine vorsichtigere Fahrweise mit angepasster Geschwindigkeit erfordert, versteht sich bei einem verantwortungsvollen Fahrzeugführer von selbst. Besondere Vorsicht ist aber auch auf Brücken und in schattigen Bereichen wie z. B. Waldgebieten angebracht, da sich Glatteis oder Raureif hier länger als an anderen Stellen auf der Straße hält. Um rechtzeitig und sicher ans Ziel zu kommen, ist aber nicht nur eine längere Fahrzeit einzurechnen, sondern sollte das Fahrzeug auch technisch den geänderten Straßenverkehrsverhältnissen angepasst sein. Seit vier Jahren verlangt der Gesetzgeber die Ausrüstung des Fahrzeugs bei Glatteis, Schnee-, Eis- und Reifglätte mit Winterreifen. Eine Nichtbeachtung führt fortan zu einem Bußgeld von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg. Die besten Reifen nützen natürlich nichts, wenn die Sichtverhältnisse eingeschränkt bleiben. Nicht nur die Beleuchtungseinrichtung des Fahrzeugs muss funktionieren und den Vorschriften entsprechen. Vor Beginn der Fahrt müssen auch alle Scheiben vollständig frei gekratzt und durchsichtig sein. Um während der Fahrt keine böse Überraschung zu erleben, sollte auch die Scheibenwaschanlage mit Frostschutz aufgefüllt sein. Das aufgespritzte Wasser könnte sonst bei Benutzung auf der Scheibe gefrieren und die Sicht plötzlich behindern. Ein Check in der Werkstatt bringt häufig auch noch andere Mängel zu Tage. Der falsche Reifendruck, die schwache Batterie, der verschlissene Scheibenwischer oder das defekte Türschloss oder Türgummi sorgen bei Frost und im Winter oftmals für böse Überraschungen. Folgen Sie diesen Hinweisen, dann steht einer unfallfreien Teilnahme am Straßenverkehr auch in den kalten Wintermonaten eigentlich nichts mehr im Weg.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1251
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Herford

Das könnte Sie auch interessieren: