Kreispolizeibehörde Herford

POL-HF: Auseinandersetzungen nach Angriff auf Jesiden - Nacht verlief weitgehend ruhig

32049 Herford (ots) - (mal) In Ergänzung zur Pressemitteilung vom 06.08.2015, 21.47 Uhr, teilt die Polizei Herford mit:

Am Mittwoch kam es an einem Imbiss in der Steinstraße zu einer Auseinandersetzung. Dabei wurden der 31-jährige Inhaber des Imbisses und ein 16-jähriger Schüler, beide offensichtlich jesidischen Glaubens, durch Messerstiche leicht verletzt. Sie wurden ambulant im Klinikum Herford behandelt. Ursächlich war ein im Imbiss angebrachtes Plakat, auf dem zu einer Demonstration gegen die Terrorgruppe ISIS aufgerufen wird. Im Rahmen der umfangeichen polizeilichen Maßnahme wurden sechs Personen, die an dem Angriff beteiligt waren, vorläufig festgenommen. Dabei handelt es sich um polizeibekannte 20 bis 26 Jahre alten Männer, die in Herford, Hiddenhausen und Hamburg wohnhaft sind und überwiegend aus Tschetschenien stammen.

Aufgrund des Angriffes kamen im Verlauf des Abends ca. 300 Personen jesidischen Glaubens in Herford zusammen und demonstrierten gegen Salafisten und die Ereignisse im Irak und Syrien. Dabei kam es zu Sachbeschädigungen und einem Landfriedensbruch, als eine größere vermummte und mit Schlagwerkzeugen bewaffnete Menge auf Passanten einschlug. Durch einen massiven Einsatz von Pfefferspray der Polizei wurden der Angriff beendet. Ein 24-jähriger Herforder erlitt Platzwunden und Prellungen.

Zur Einsatzbewältigung hatte die Herforder Polizei zahlreiche Beamte aus dem Kreis Herford und den benachbarten Behörden Ostwestfalens alarmiert. Zudem erhielten die Kollegen Unterstützung von Teilen der Einsatzhundertschaften aus Bochum, Dortmund und Münster. Mit diesen starken Polizeikräften konnten die Ausschreitungen beendet werden. Gegen 21.30 Uhr löste sich die Versammlung der Jesiden auf.

Im Verlauf der Nacht war die Polizei mit zahlreichen Beamten in der Stadt Herford präsent. Es wurden mehrmals größere Personengruppen kontrolliert. Bei der Personalienfeststellung einer 86-köpfigen Gruppe wurden Schlagwerkzeuge und eine Schusswaffe aufgefunden und sichergestellt. Auch am heutigen Tag erhält die Polizei Herford Unterstützung von Beamten einer Einsatzhundertschaft und wird starke Präsenz insbesondere in der Innenstadt zeigen. "Wir werden dem Versammlungsrecht unterliegende Veranstaltungen schützen, jedoch keine gewalttätigen Aktionen dulden."

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Herford

Das könnte Sie auch interessieren: