Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-MA: Wiesloch: 30-jährige Ulrike W. vermisst; Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild; Pressemitteilung Nr. 4

Wiesloch (ots) - Mit einem Lichtbild fahndet die Polizei nach der 30-jährigen Ulrike W. Die Frau wird seit ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

13.12.2018 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Kontrollaktion der Polizei zum Schutz vor Einbruchsdelikten

Kreis Heinsberg (ots)

Um Einbruchsdelikten vorzubeugen und bereits geschehene Taten aufzuklären, führten Beamte der Kreispolizei Heinsberg am Mittwoch, 12. Dezember, erneut eine Kontrollaktion durch.

Die Polizisten überprüften zahlreiche Personen und Fahrzeuge im Kreisgebiet. Dabei waren sie uniformiert, aber auch in ziviler Kleidung unterwegs, um Tätern auf die Spur zu kommen und Hinweise zu erlangen.

Die Polizei Heinsberg hat zudem das Ziel, schwere Verkehrsunfälle zu verhindern. Deshalb wurden bei den Kontrollen auch die festgestellten Verkehrsverstöße geahndet.

Insgesamt überprüften die Polizeibeamten an diesem Tag 269 Personen und 238 Fahrzeuge. Dabei fielen 14 Verkehrsteilnehmer durch überhöhte Geschwindigkeit auf. Während zwölf von ihnen ein Verwarngeld angeboten werden konnte, waren zwei weitere Verkehrsteilnehmer so schnell unterwegs, dass sie eine Anzeige bekommen.

Ebenfalls eine Anzeige erhielten drei Fahrzeugführer, die ihre Ladung nicht ausreichend gesichert hatten.

Darüber hinaus wurde drei Fahrern eine Blutprobe entnommen, da sie ihr Kraftfahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führten.

Bei einer zusätzlichen Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer eines Kleintransporters wegen eines Diebstahlsdeliktes per Haftbefehl gesucht wurde. Die Beamten nahmen den Mann zunächst an Ort und Stelle fest. Später konnte er gegen die Zahlung einer ersatzweise ausstehenden Geldstrafe wieder entlassen werden.

Inwiefern die aus den Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse für polizeiliche Ermittlungen und Verfahren von Bedeutung sind, wird in den kommenden Tagen ausgewertet.

Auch zukünftig wird es weitere derartige Kontrollaktionen im Kreisgebiet geben.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell