Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

30.07.2018 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Polizei "Dein Freund und Helfer"

Heinsberg (ots)

Wenn jemand eine Reise unternimmt, der kann so manches erzählen. Da dürfte auch einer Seniorin aus Thüringen der Gesprächsstoff nicht ausgehen, die eine Fahrt in den westlichsten Kreis der Bundesrepublik machte. Letzte Woche ging es frühmorgens zunächst mit dem Zug gen Westen. Die Stunden verflogen und schließlich kam sie mit dem Taxi in der Nacht im Kreis Heinsberg an. War die Reise schon beschwerlich, kam noch weiteres Unheil hinzu. Zwar hatte sie Bargeld eingesteckt, doch das reichte nur noch für die Bezahlung der ungeplanten Fahrtkosten. Eine Übernachtung war nicht mehr drin. Also ging es zur Bank, um Geld abzuheben. Doch die Bankkarte versagte ihren Dienst, so dass der Automat nichts herausgab. Wie sollte sie nun mittellos eine Bleibe für die Nacht finden? Dem hilfsbereiten Taxi-Fahrer kam die Idee, sich doch an die Polizei zu wenden. Er fuhr die 86-jährige Dame zur Heinsberger Wache und die Beamten nahmen sich der Frau an. Doch trotz intensiver Bemühungen konnte keine Unterkunft für die Seniorin gefunden werden. "Kann ich nicht hierbleiben und auf das Öffnen der Bank warten?", fragte sie die Polizisten. Diese kamen dem Wunsch der Seniorin nach und betreuten sie bis in den Morgen. Sie sorgten für Essen und Trinken, auch auf einer Pritsche konnte sie sich ausruhen. Nach dem von den Beamten spendierten Frühstück machte sie sich auf den Weg zur Bank, bekam ihr Geld und konnte ihre Reise im Kreis Heinsberg fortsetzen. Nicht nur die Unannehmlichkeiten sondern vielmehr die Polizei als Freund und Helfer werden ihr noch lange in Erinnerung bleiben.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg