Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: "Falsche Wasserwerker" unterwegs

Übach-Palenberg-Boscheln (ots) - Am 12. Oktober (Donnerstag) klingelten zwei unbekannte Männer an der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses an der Blumenstraße. Sie teilten einer 77-jährigen Bewohnerin über die Sprechanlage mit, dass sie Mitarbeiter des Wasserwerks seien und es in ihrer Wohnung irgendwo ein Leck gäbe, um das sie sich kümmern müssten. Daraufhin öffnete die Seniorin die Haustür. An ihrer Wohnungstür erschien kurz darauf jedoch nur ein Mann, der angab, zunächst ins Badezimmer zu müssen. Die alte Dame zeigte ihm den Raum und ließ die Wohnungstür angelehnt. Da ihr Hund zwischendurch knurrte, geht die Frau davon aus, dass der zweite Täter kurz darauf unbeobachtet die Wohnung betrat. Kurz darauf verließen die Männer die Wohnung wieder und gaben an, später wiederkommen zu wollen, um die Reparatur abzuschließen. Als sie nicht mehr erschienen, und der Badezimmerschrank erkennbar durchwühlt worden war, kam dies der 77-Jährigen seltsam vor. Daraufhin verständigte sie die Polizei. Einer der Männer war etwa 45 Jahre alt und 170 Zentimeter groß. Er hatte eine kräftige Statur, wirkte südländisch, sprach aber akzentfreies Deutsch. Er hatte dunkle Augen und einen Kurzhaarschnitt. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose sowie einem dunkelblauen Blouson mit hellem Abzeichen auf der Brust. Der zweite Mann war etwa 30 Jahre alt, 180 Zentimeter groß und hatte ebenfalls eine kräftige Statur. Er wirkte ebenfalls südländisch und hatte dunkle Augen. Auch er trug einen Kurzhaarschnitt und dieselbe Kleidung. Ob die Männer etwas entwendeten, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht sicher fest. Zeugen, die die Männer gesehen haben oder bei denen sie ebenfalls denselben Trick angewandt haben, um in die Wohnung zu gelangen, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei in Hückelhoven entgegen, unter Telefon 02452 920 0. Um nicht Opfer einer solchen Straftat zu werden, rät die Polizei:

- Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte geklingelt haben. - Fordern Sie von Personen, die angeben von einer Behörde zu sein, den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (Druck, Foto, Stempel). - Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie bei der Behörde nach, bevor Sie die Person einlassen. Suchen Sie die Telefonnummer möglichst selbst heraus. - Lassen Sie nur Handwerker ein, die Sie bestellt haben oder vom Vermieter oder von der Hausverwaltung angekündigt wurden. - Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Angehörige oder Nachbarn hinzu oder bestellen Sie die Person zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. - Wehren Sie sich gegen zudringliche Personen energisch (machen Sie laut auf sich aufmerksam, um Hilfe zu erhalten, zeigen Sie abweisende Gestik und Mimik). - Wenden Sie sich an die Polizei, wenn Sie befürchten, Opfer einer Straftat zu werden: Notruf: 110

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Das könnte Sie auch interessieren: