Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Nötigung im Straßenverkehr
Zeugen und Geschädigte gesucht

Hückelhoven (ots) - Am Mittwoch, 2. August, kam es auf der Gladbacher Straße zu einem Verkehrsdelikt, bei dem mehrere bislang unbekannte Fahrzeugführer bremsen mussten, um einen Verkehrsunfall zu verhindern. Nach einer privaten Streitigkeit zwischen zwei 24 und 25-jährigen Männern aus Hückelhoven, fuhren diese mit ihren Pkw über die Gladbacher Straße in Richtung Dinstühlerstraße. Dabei fuhr der 24-Jährige mit seinem Pkw Opel auf der Fahrbahn für den Gegenverkehr neben dem Pkw Audi des 25-Jährigen und versuchte diesen nach rechts abzudrängen. Dies gelang jedoch nicht. Die Fahrer mehrerer Pkw, die in Gegenrichtung unterwegs waren, mussten aufgrund dieser Aktion abbremsen und ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Zuvor war es auf der Martin-Luther-Straße sowie auf der Dr.-Ruben-Straße schon zu Verkehrsgefährdungen durch die beiden jungen Männer gekommen. Zur Klärung des Geschehens sucht die Polizei die entgegenkommenden Fahrzeugführer sowie weitere Zeugen des Geschehens. Diese werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg zu melden, Telefon 02452 920 0.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Das könnte Sie auch interessieren: