Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg

26.06.2017 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Allgemeine Verkehrskontrollen

Kreisgebiet (ots)

Am vergangenen Wochenende wurden bei polizeilichen Kontrollen folgende Delikte festgestellt:

Fahrten unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss:

   - Gangelt-Birgden: Bahnhofstraße
   - Gangelt-Brüxgen: Am Damm
   - Heinsberg-Oberbruch: Boos-Fremery-Straße
   - Hückelhoven-Ratheim: Stettiner Straße
   - Tüddern: Am Rathaus
   - Wassenberg: Bergstraße (BTM)
   - Wegberg: Landstraße 3 (BTM)
   - Wegberg-Rödgen: St. Ludwig-Straße 

Den acht Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und Anzeige gegen sie erstattet. Allen Autofahrern ist eine Blutprobe entnommen worden und vier Führerscheine wurden einbehalten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis:

Bei Kontrollen in

   - Erkelenz: Burgstraße
   - Gangelt-Birgden: Bahnhofstraße
   - Heinsberg: Karl-Arnold-Straße, Janses Mattes und Unterbrucher 
     Straße
   - Hückelhoven: Roermonder Straße
   - Übach-Palenberg: Poststraße
   - Wegberg: Landstraße 3 

wurden acht Verkehrsteilnehmer festgestellt, die nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besaßen. Den Betroffenen wurde die Weiterfahrt untersagt und auch diese Fahrer erhielten eine Anzeige.

Betäubungsmitteldelikte:

In

   - Erkelenz: Ferdinand-Clasen-Straße
   - Wassenberg: Bergstraße und Gladbacher Straße 

wurden insgesamt vier Personen angetroffen, die geringe Mengen illegaler Rauschmittel mit sich führten. Gegen die Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Rauschgifte stellten die Beamten sicher.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg