Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

24.04.2017 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Allgemeine Verkehrskontrollen

Kreis Heinsberg (ots)

Am vergangenen Wochenende wurden bei polizeilichen Kontrollen folgende Delikte festgestellt:

Fahrten unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss:

   - Geilenkirchen-Süggerath: Jan-von-Werth-Straße
   - Hückelhoven-Hilfarth: Himmericher Weg (BTM)
   - Hückelhoven-Ratheim: Buscher Straße (BTM)
   - Übach-Palenberg: Carolus-Magnus-Straße (BTM)
   - Wegberg: Fußbachstraße (BTM)
   - Wegberg-Rödgen: Mühlenstraße (BTM) 

Den sechs Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und Anzeige gegen sie erstattet. Allen Autofahrern ist eine Blutprobe entnommen worden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis:

Bei Kontrollen in

   - Geilenkirchen-Süggerath: Jan-von-Werth-Straße
   - Heinsberg-Karken: Am Bach
   - Hückelhoven: Landstraße 227
   - Übach-Palenberg-Holthausen: Roermonder Straße 

wurden vier Verkehrsteilnehmer festgestellt, die nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besaßen. Den Betroffenen wurde die Weiterfahrt untersagt und auch diese Fahrer erhielten eine Anzeige.

Betäubungsmitteldelikte:

In

   - Hückelhoven-Ratheim: Buscher Straße
   - Hückelhoven-Hilfarth: Himmericher Weg
   - Selfkant-Süsterseel: Höngener Weg
   - Wegberg-Rödgen: Mühlenstraße 

sind vier Personen angetroffen worden, die geringe Mengen illegaler Rauschmittel mit sich führten. Gegen die Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Rauschgift stellten die Beamten sicher.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung