Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg

04.04.2016 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Allgemeine Verkehrskontrollen

Kreis Heinsberg (ots)

Am vergangenen Wochenende wurden bei polizeilichen Kontrollen folgende Delikte festgestellt:

Fahrten unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss:

   - Geilenikirchen-Lindern: Leiffarther Straße
   - Heinsberg-Randerath: Himmerich (BTM und Alkohol)
   - Hückelhoven-Brachelen: Rischmühlenstraße (BTM)
   - Übach-Palenberg-Scherpenseel: Heerlener Straße (BTM)
   - Wegberg: Fußbachstraße 

Den fünf Verkehrsteilnehmern wurde die Weiterfahrt untersagt und Anzeige gegen sie erstattet. Allen Fahrern wurde eine Blutprobe entnommen .

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Bei Kontrollen in

   - Erkelenz-Matzerath: Peter-Gehlen-Straße
   - Geilenkirchen: Herzog-Wilhelm-Straße
   - Hückelhoven: Jülicher Straße
   - Hückelhoven-Millich: Gronewaldstraße
   - Übach-Palenberg-Scherpenseel: Heerlener Straße
   - Waldfeucht-Haaren: Brauereistraße 

wurden sechs Verkehrsteilnehmer festgestellt, die nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besaßen. Den Betroffenen wurde die Weiterfahrt untersagt und auch sie erhielten eine Anzeige.

Betäubungsmitteldelikte:

In

   - Hückelhoven-Brachelen: Rischmühlenstraße
   - Wegberg-Rödgen: Rödgener Straße 

wurden zwei Personen angetroffen, die geringe Mengen illegaler Rauschmittel mit sich führten. Gegen die Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Rauschgift stellten die Beamten sicher.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg