Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg

05.08.2015 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Trickdiebin bestiehlt Senioren
Polizei sucht Zeugen

Übach-Palenberg (ots)

In Übach-Palenberg wurden am Sonntag, 2. August, gleich zwei Seniorinnen durch offenbar dieselbe Trickdiebin bestohlen.

Eine 77-jährige Frau aus Geilenkirchen hielt sich in der Wohnung einer Verwandten an der Carlstraße auf, als eine unbekannte Frau an der Tür klingelte. Die beiden älteren Damen öffneten die Tür und die unbekannte Frau gab an, beim Pflegedienst zu arbeiten und im Zuge ihrer Arbeit etwas in der Wohnung vergessen zu haben. Da die Wohnungseigentümerin durch einen Pflegedienst betreut wird, ließen sie die Frau eintreten. Diese sah sich in der Wohnung um und entwendete offenbar aus der im Wohnzimmer stehenden Handtasche der 77-Jährigen deren Geldbörse mit Bargeld. Dann verließ sie die Wohnung wieder. Gegen 15.30 Uhr klingelte dieselbe Frau erneut an der Wohnungstür und übergab der Seniorin ihre Geldbörse mit dem Hinweis, sie habe diese vor dem Haus aufgefunden. Anschließend verabschiedete sie sich und verließ die Wohnung. Bei Nachschau stellte die alte Dame fest, dass das Bargeld sowie die Kreditkarte entwendet wurden. Die unbekannte Frau war etwa 165 Zentimeter groß, 30 bis 40 Jahre alt, hatte eine untersetzte Figur und kurze, blond gefärbte Haare, mit leichtem Ansatz. Am Pony trug die Frau eine rote, geflochtene Strähne.

Auch auf der Conneallee kam es am selben Tag zu einem ähnlichen Trickdiebstahl, vermutlich durch dieselbe Frau. Die Unbekannte klingelte gegen 16.20 Uhr an der Haustür einer 87-jährigen Übach-Palenbergerin und gab an, mit ihrem Pkw liegengeblieben zu sein. Daraufhin nahm die Seniorin sie mit in ihre Wohnung, damit sie telefonieren konnte. Nach dem Telefonat gab die unbekannte Frau an, noch 20 Minuten warten zu müssen, bis ein Bekannter sie abholen würde. Die 87-Jährige bot ihr an, in ihrer Wohnung zu warten. Während der Wartezeit lief die Unbekannte unruhig durch die Wohnung und verwickelte die Rentnerin in ein Gespräch. Dies kam der alten Dame seltsam vor und sie bat die Frau die Wohnung zu verlassen. Diese kam der Aufforderung nach. Kurz darauf stellte die Übach-Palenbergerin den Diebstahl ihrer Geldbörse fest, die in der Küche lag. Deshalb verständigte sie die Polizei. Die Täterin wird als 168 bis 170 Zentimeter groß beschrieben und hatte eine normale Figur. Auffällig waren die blonden Haare mit einer roten Strähne an der Stirn. Auf der Schulter linksseitig trug die Frau ein Tatoo. Sie hatte offensichtlich eine fehlerhafte Zahnstellung, war schwarz gekleidet und trug eine ¾ lange Hose. Aufgrund der Beschreibung geht die Polizei davon aus, dass es sich um dieselbe Täterin handeln könnte. Zur Klärung der Tat sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu der unbekannten Frau machen können. Auch Personen, die Angaben zur Identität der Frau machen oder die ebenfalls durch die Unbekannte bestohlen wurden und dies bislang nicht angezeigt haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei in Hückelhoven unter Telefon 02452 920 0 entgegen.

So schützen Sie sich gegen Trickbetrug und Trickdiebstahl:

   - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür an (Türspion, 
     Blick aus dem 

Fenster). Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, nutzen Sie die Türsprechanlage.

   - Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte 
     geklingelt haben. 
   - Bieten Sie bei einer angeblichen Notlage an, selbst Hilfe 
     anzufordern oder das 

Gewünschte (Schreibzeug, Wasser) holen zu gehen. Lassen Sie dabei die Haus- /Wohnungstür geschlossen.

   - Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder 
     Auftrag entgegen. 
   - Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Angehörige oder Nachbarn 
     hinzu oder 

bestellen Sie sie zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

   - Wehren Sie sich gegen zudringliche Personen energisch (machen 
     Sie laut auf 

sich aufmerksam, um Hilfe zu erhalten, zeigen Sie abweisende Gestik und Mimik).

   - Wenden Sie sich an die Polizei, wenn Sie befürchten, Opfer einer 

Straftat zu werden: Notruf 110 oder ein Notfall-Fax!

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg