Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg

16.07.2015 – 13:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Nach Angriff auf Frau hofft die Polizei den Täter nun mit einem Phantombild zu finden

POL-HS: Nach Angriff auf Frau hofft die Polizei den Täter nun mit einem Phantombild zu finden
  • Bild-Infos
  • Download

Heinsberg (ots)

Am 17. Juni 2015 (Mittwoch) wurde eine 44-jährige Frau aus Heinsberg gegen 12 Uhr auf dem Gehweg der Straße Driescher Kämpen in Richtung Sportplatz von zwei Männern angegriffen. Sie konnte sich schließlich befreien und flüchten. Wir informierten darüber mit Polizeibericht Nr. 150 vom 19. Juni 2015.

Zwischenzeitlich ist von einem der Täter ein Phantombild angefertigt worden. Die Ermittler erhoffen sich nun durch die vom Amtsgericht Aachen angeordnete Veröffentlichung des Bildes, Hinweise auf die Identität der gesuchten Person zu erhalten.

Der abgebildete Täter war etwa 190 Zentimeter groß, übergewichtig und etwa 30 bis 35 Jahre alt. Er trug einen dünnen Kinnbart und hatte schwarze, kurze Haare. Bekleidet war er mit einer verwaschenen Jeans und einem hellen T-Shirt. Er war mit seinem Komplizen in einem weißen Transporter, der ein Kennzeichen mit polnischer Länderkennung trug, unterwegs.

Wer diese Person kennt oder weitere Hinweise zur Aufklärung dieser Tat geben kann, der wende sich bitte an das Kriminalkommissariat 1 der Kriminalpolizei Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 920 0.

Text der Veröffentlichung vom 19. Juni 2015:

Heinsberg - Zeugen nach Angriff auf Frau gesucht -

Am 17.06.2015 (Mittwoch) ging eine 44-jährige Frau aus Heinsberg gegen 12 Uhr auf dem Gehweg der Straße Driescher Kämpen in Richtung des dortigen Sportplatzes. Am Sportplatz bemerkte sie einen weißen Transporter mit einer seitlichen Schiebetür auf der Beifahrerseite. Das Fahrzeug hatte ein Kennzeichen mit einer polnischen Länderkennung. Nach Angaben der Frau sprangen zwei Männer aus dem Fahrzeug heraus und griffen sie an. Einer der Männer hatte eine schlanke Figur und kann nicht weiter beschrieben werden. Der zweite Mann war etwa 190 Zentimeter groß, übergewichtig und etwa 30 bis 35 Jahre alt. Er trug einen dünnen Kinnbart und hatte schwarze, kurze Haare. Bekleidet war er mit einer verwaschenen Jeans und einem hellen T-Shirt. Die Frau konnte sich befreien und Hilfe hinzurufen. Sie wurde durch den Angriff verletzt und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dieser Tat in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 1 der Kriminalpolizei Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 920 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg