Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

08.08.2014 – 15:00

Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Junge Frau überfallen und vergewaltigt
Phantombilder der Täter sollen Fahndung unterstützen

POL-HS: Junge Frau überfallen und vergewaltigt / Phantombilder der Täter sollen Fahndung unterstützen
  • Bild-Infos
  • Download

Heinsberg (ots)

Am frühen Sonntagmorgen (3. August) wurde eine 25-jährige Frau auf dem Geh- und Radweg der Nordtangente (Landstraße 230) überfallen und anschließend vergewaltigt. Wir informierten darüber mit Polizeibericht Nr. 218 vom 5. August 2014.

Bei der Polizei sind erste Hinweise eingegangen, die zurzeit überprüft werden. Eine konkrete Spur gibt es aber noch nicht. Ob es sich bei dem beschriebenen Pkw tatsächlich um einen Opel gehandelt hat, steht derzeit nicht eindeutig fest. Es soll sich aber um ein roten Kastenwagenmodell gehandelt haben. Das ausländische Kennzeichen des Fahrzeuges mit schwarzer Schrift auf gelbem Grund beinhaltete unter anderem die Ziffern "19".

Spezialisten des Landeskriminalamtes konnten zwischenzeitlich auf Grund der Angaben des Opfers die beigefügten Phantombilder erstellen.

Der Vergewaltiger (siehe Bild 1) war etwa 30 bis 35 Jahre alt und zirka 170 cm groß.

Der Mann, der die Frau ergriff und festhielt (siehe Bild 2), dürfte etwa 35 bis 40 Jahre alt gewesen sein, hatte ein Glatze und eine auffällige Tätowierung im Bereich des rechten Halses.

Die Fahndung ist auch auf das benachbarte Ausland ausgedehnt worden. Wer Zeuge dieser Straftat war oder Angaben zu den Personen bzw. dem roten Pkw Kastenwagen machen kann, melde sich bitte dringend beim Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 9200.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung