Kreispolizeibehörde Heinsberg

POL-HS: Autohändler wurde überfallen
Täter und Zeugen werden gesucht

Übach-Palenberg (ots) - Am Montag (30. Juni) überfiel gegen 14.45 Uhr eine männliche Personen einen Autohandel an der David-Hansemann-Straße Straße. Der 54-jährige Inhaber wurde von dem maskierten Täter mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe seines Bargeldes aufgefordert. Als er dieses erhalten hatte verlangte der Täter, dass der 54-Jährige ihn mit seinem Wagen zur niederländischen Grenze fahren sollte. Gemeinsam bestiegen sie die dunkle Mercedes S-Klasse mit HS-Kennzeichen des Übach-Palenbergers und fuhren bis zur Grenze an der Bruchhausener Straße. Dort musste sich das Opfer in den Kofferraum des Mercedes legen und der Täter verschwand. Schließlich gelang es dem 54-Jährigen die Polizei auf seine Situation aufmerksam zu machen und die Beamten der Geilenkirchener Polizeiwache fanden gegen 15.30 Uhr den Wagen auf einem Grünstreifen kurz vor der niederländischen Grenze. Sie befreiten den Übach-Palenberger aus dem Kofferraum und erfuhren so von dem Überfall. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung führten die Ermittlungen bisher noch nicht zu dem gesuchten Räuber. Nach Angaben des 54-Jährigen war der Täter etwa 180cm groß, von normaler Statur und sprach offensichtlich mit osteuropäischem Akzent. Bekleidet war er mit einem blauen Arbeitsoverall und weißen Turnschuhen. Das Geld befand sich in einer dunklen Tasche, die von dem Unbekannten mitgebracht worden war. Von der David-Hansemann-Straße ging die Fahrt über die Friedrich-Ebert-Straße bis zur Grenze. Der Übach-Palenberger schilderte, dass er nach dem Kreisverkehr an der Daimlerstraße mehrfach versucht habe, durch Betätigen der Lichthupe auf sich aufmerksam zu machen. Auch sei ihnen ein silberner VW Passat bis zur Bruchhausener Straße gefolgt. Eventuell saß in diesem Fahrzeug ein Komplize, der den Täter anschließend aufgenommen hatte. Dann dürfte dieser Wagen in zügiger Fahrt über die Bahnhofstraße, Wurmtalbrücke, Grenzweg in Richtung Rimburg und Staatsgrenze gefahren sein. Wer Zeuge dieses Überfalls war oder Angaben zu dem oder den Täter/n machen kann bzw. Beobachtungen machte, die mit dieser Tat in Zusammenhang stehen könnten, der wende sich bitte an das Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 9200 oder jede andere Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-2222
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Heinsberg

Das könnte Sie auch interessieren: