Polizeipräsidium Hamm

POL-HAM: Hammer TÜF überprüft mehr als 700 Fahrräder

Hammer TÜF überprüft mehr als 700 Fahrräder
Hammer TÜF überprüft mehr als 700 Fahrräder

Hamm (ots) - In den vergangenen zwei Wochen machte die "Technische Überprüfung von Fahrrädern", kurz Hammer TÜF, wieder die Fahrräder von Schülerinnen und Schülern sicher. Zusammen mit Fahrradhändlern und Vereinen überprüften Verkehrssicherheitsberater der Polizei die Räder der Kinder und machten diese, wenn möglich, schnell wieder flott. Fehlende Klingeln oder Reflektoren bauten die Zweirad-Experten direkt an. Auch Bremsen stellten sie richtig ein und pumpten platte Reifen wieder auf. Ließ sich ein Mangel nicht so einfach beheben, mussten die Kinder ihr Rad nach Hause schieben und die Mängel in einer Werkstatt beheben lassen. In Extremfällen wurden Räder sogar komplett stillgelegt. Wer ein sicheres Fahrrad hatte, bekam die Hammer-TÜF-Plakette verliehen und durfte weiter mit dem Rad zur Schule fahren. Über mangelhafte Räder wurden auch die Eltern informiert, damit sie ihr Kind in Zukunft nicht mehr mit einem unsicheren Rad zur Schule schicken. Denn genau das will der Hammer TÜF erreichen: verkehrssichere Fahrräder, mit denen die Kinder auch sicher unterwegs sind. In der Woche vom 8. bis zum 12. Oktober kontrollierte der Hammer TÜF Fahrräder an insgesamt acht Schulen. Am Dienstag wurde die Polizei von dem Händler "Der Radprofi" unterstützt und sah sich die Räder der Klassen Fünf bis Sieben am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium an. Ebenfalls am Dienstag kontrollierte die Polizei zusammen mit Velocity die Fahrräder der Fünft- bis Achtklässler an der Realschule Mark. Am Mittwoch waren dann die Räder der fünften bis siebten Klasse an der Marienschule an der Reihe. Hier half Peter Köster bei der Reparatur kleiner Mängel. Als zweite Schule besuchte der Hammer TÜF am Mittwoch das Märkische Gymnasium. Zusammen mit dem ADFC überprüften die Verkehrsexperten hier die Fahrräder der Klassen Fünf bis Neun. Am Donnerstag standen gleich drei Schulen auf dem Programm: die Realschule Bockum-Hövel, die Albert-Schweitzer-Schule und die Realschule Heessen. Hier halfen die "Agentur für gesellschaftliches Engagement" und Zweirad Stantze bei der Überprüfung der Fahrräder. Zum Abschluss am Freitag war der Hammer TÜF am Beisenkamp-Gymnasium zu Gast. Hier half die Radstation bei der Überprüfung und Reparatur der Fahrräder. Insgesamt wurden in den beiden Wochen 702 Fahrräder überprüft. Davon waren 430 Räder (etwa 61%) ohne Beanstandungen, bei 125 Rädern (etwa 18%) waren kleine Reparaturen nötig. 138 Fahrräder (etwa 20%) waren nicht verkehrssicher und 9 Räder (etwa 1 %) mussten stillgelegt werden. (ba)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Hamm

Das könnte Sie auch interessieren: