Polizeipräsidium Hamm

POL-HAM: Taschendiebstahl: Gelegenheit macht Diebe

Hamm (ots) - In gleich vier Fällen nutzen Taschendiebe am Wochenende günstige Gelegenheiten für einen Diebstahl aus.

Ein Mann kippte am Sonntagmittag (27.9.15, 13.30 Uhr) bei einem Handtaschendiebstahl in einem kirchlichen Gemeindehaus auf der Alleestraße auf. Während nebenan der Gottesdienst lief, ging der 46 Jahre alte Mann in den Speisesaal und schnappte sich zwei Handtaschen. Er blieb allerdings nicht unbeobachtet. In Höhe der Johann-Sebastian-Bach-Straße konnte er nach Zeugenhinweisen durch die Bestohlene selbst gestellt werden. Teile der Beute hatte er in der Zwischenzeit einem Komplizen übergeben und im Umfeld abgelegt. Ähnlich leicht hatte es ein Dieb am Samstag im Allee-Center. In einem Café griff er in die Handtasche einer 73-Jährigen und nahm ihr Portemonnaie mit Bargeld und Dokumenten heraus. Die Tasche hing außer Sichtweit über die Stuhllehne.

Zur gleichen Zeit machte es eine 88-jährige Seniorin den Taschendieben in einem Supermarkt auf der Kamener Straße leicht. Sie hängte ihren Einkaufsbeutel samt Geldbörse an den Haken des Einkaufswagens. Als sie an der Kasse ihren Einkauf bezahlen wollte, bemerkte sie den Diebstahl.

Bereits Samstagvormittag (10 Uhr bis 10.30 Uhr) hatte ein Taschendieb auf der Marker Allee leichtes Spiel, als er die Handtasche samt Portemonnaie, Kamera, Schlüsseln und Dokumenten aus dem Fahrradkorb einer 80-Jährigen nahm. Da sie ihre Wertsachen während der Fahrt nicht im Blick hatte, bekam sie von alledem nichts mit.

Zum Schutz gegen Taschendiebstahl rät die Polizei:

Legen Sie Geldbörsen nicht oben in die Einkaufstasche, den Einkaufskorb oder in den Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah. Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, in der Kneipe oder in einem Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.(ap)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Hamm

Das könnte Sie auch interessieren: