Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

20.03.2019 – 09:44

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: 200319-0266: Telefonbetrüger erfolglos

Oberbergischer Kreis / Reichshof / Waldbröl (ots)

Eine ganze Serie von Anrufen angeblicher Polizeibeamter sind der Polizei in den vergangenen zwei Tagen (18./19. März) bekannt geworden - in allen Fällen gingen die Täter leer aus. Bei den insgesamt 15 Betrugsversuchen lag der Schwerpunkt mit acht Anrufen in Waldbröl und sechs in Reichshof im Kreissüden. Bei dieser Betrugsmasche stellen sich die Anrufer als Polizeibeamte vor und berichteten zumeist von einem Einbruch oder Überfall in der Nachbarschaft. Dann versuchen die Betrüger ihre in der Regel älteren Opfer davon zu überzeugen, dass ein Einbruch bei ihnen unmittelbar bevorsteht und bieten an, Geld und Wertgegenstände von einem Polizeibeamten abholen zu lassen, um einen Diebstahl zu verhindern. Um die Angst zu verstärken, berichtete ein Betrüger bei einer 88-Jährigen in Waldbröl sogar von einem blutverschmierten Messer, welches an einem Tatort sichergestellt worden sei. Viele der Angerufenen erkannten die bösen Absichten der Anrufer und legten auf. Dies ist auch die Empfehlung der Polizei. Die Polizei wird niemals Fragen nach Geld oder Wertgegenständen stellen oder Wertsachen bei Ihnen abholen. Sollten Sie einen derartigen Anruf erhalten, beenden Sie das Telefonat und verständigen Sie die Polizei unter der Notrufnummer 110.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis