Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis mehr verpassen.

08.02.2016 – 16:07

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: Bilanz des Karnevalwochenendes Unruhiger als im vorigen Jahr

Oberbergischer Kreis (ots)

Radevormwald 14 Platzverweise, 9 Ingewahrsamnahmen und 6 Strafanzeigen, so die Bilanz des Wochenendes in Radevormwald. Platzverweise wurden denen erteilt, die sich nicht benehmen konnten. Der Großteil der Ingewahrsamnahmen erfolgte, weil Platzverweise nicht beachtet wurden. Bei der Aufnahme eines Körperverletzungsdeliktes stellten die Beamten bei dem Tatverdächtigen eine Softairpistole sicher. Bei ihrem Einschreiten wurden die Beamten teilweise beleidigt. Am Samstag (06.02.), um 17:00 Uhr kam es in der Poststraße zu einem Raubdelikt. Ein unbekannter Täter schlug einem 15-jährigen Remscheider mit der Faust ins Gesicht. Im Anschluss daran riss der Unbekannte dem Remscheider sein Handy aus der Hand und flüchtete. Der Täter wird so beschrieben: Männlich, rote Haare, Gesicht maskiert, schwarze Hose, rotes Oberteil. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Tel. Nr. 02261 81990. Wipperfürth/Lindlar 32 Platzverweise, 10 Ingewahrsamnahmen, 9 Strafanzeigen wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung, Widerstand, Diebstahl, Taschendiebstahl und Beleidigung das sind die Wochenendzahlen für den Bereich Wipperfürth/Lindlar. Der Großteil der Einsätze, die ein Einschreiten der Polizei erforderlich machte, ereignete sich in Wipperfürth. Bei den Diebstahlsdelikten in Wipperfürth entwendeten die Täter ein Smartphone, einen Rucksack mit Bargeld und Alkoholika sowie eine Brieftasche mit EC-Karten. Hier kam es auch zu mehreren Körperverletzungsdelikten, wobei teilweise auch Pfefferspray eingesetzt wurde. In Lindlar urinierte eine als Teddybär verkleidete männliche Person an einer Garage. Als ein 50-jähriger Lindlarer, den "Teddybär" daraufhin ansprach, wurde er wüst beleidigt. Dass sein 22-jähriger Sohn in Gewahrsam genommen werden sollte, passte einem 58-jährigen Lindlarer überhaupt nicht. Er versuchte mit Gewalt auf die Polizisten einzuwirken, um seinen Sohn zu befreien. Eine Anzeige ist ihm sicher.

Reichshof Ein Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln erstatteten die Beamten und erteilten zwei Platzverweise im Zusammenhang mit dem Zug und der anschließenden Feier im Festzelt. Die Feierlichkeiten verliefen also ruhig. Im Anschluss aber, vornehmlich in der Nacht von Sonntag auf Montag (08.02) waren unbekannte Täter zwischen Denklingen und Eiershagen und im Ortsbereich Brüchermühle unterwegs. In mehr als 40 Fällen zerstachen sie Reifen an Pkw. In der Regel zwei Reifen pro Fahrzeug. Der Sachschaden ist erheblich. Engelskirchen und Ründeroth Bei der Einlasskontrolle am Sonntagabend (07.02.) im Festzelt in Engelskirchen entdeckten der Sicherheitsdienst bei zwei Gummersbachern im Alter von 15 und 19 Jahren Betäubungsmittel. Die Polizei stellte das Cannabis und Ecstasytabletten sicher. Zudem erstatteten die Beamten jeweils eine Anzeige. Zusätzlich erteilten die Beamten 8 Platzverweise und nahmen 4 Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten auf.

Gummersbach In einer Gaststätte in der Brückenstraße in Gummersbach sprach ein in Gummersbach wohnhafter 27-Jähriger auf penetrante Art und Weise mehrere weibliche Gäste an. Als ihn männliche Gäste auf sein Verhalten ansprachen, wurde er zunehmend aggressiv und trat vor Wut gegen einen Heizstrahler. Polizeibeamte verwiesen den 27-Jährigen zusammen mit seinem Begleiter der Gaststätte. Da der sich aber nicht beruhigte, nahmen ihn die Polizeibeamten mit zur Wache, wo er sich in der Zelle beruhigen und seinen Rausch ausschlafen konnte.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Jürgen Dzuballe
Telefon: (+49)02261/8199-650
Fax: 02261/8199-602
E-Mail: Juergen.dzuballe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/oberbergischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis