Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

08.07.2015 – 13:53

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: Drogentest und Alkotest positiv Fahrer wollte keinen Stress

Marienheide (ots)

"Na gut, bevor wir hier unnötig Stress haben. Ich fahre schwarz und heiße......, meinen Führerschein musste ich damals abgeben", so ein Pkw-Fahrer bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag (07.07.), um 16:15 Uhr auf der Gummersbacher Straße in Marienheide. Zuvor hatte er gegenüber den Beamten einen falschen Namen angegeben und zusätzlich noch behauptet, er wäre zwar im Besitz eines Führerscheins, hätte ihn aber nicht dabei. Wie sich nach und nach herausstellte, war dem 30-jährigen Marienheider vor etwa drei Jahren die Fahrerlaubnis entzogen worden, da er unter Drogeneinfluss ein Fahrzeug geführt hatte. Den Führerschein konnte er aber nicht abgeben, da er diesen in einer Tankstelle in Köln als Pfand hinterlassen und nicht zurückbekommen hatte. Seinen Ausweis hatte er vor der Verkehrskontrolle zum "Schutz" aus seiner Geldbörse genommen und unter dem Fahrersitz versteckt. Da den Polizeibeamten während des Gesprächs drogentypische Anzeichen bei dem Fahrer auffielen, führten sie einen Drogentest durch. Dieser verlief positiv auf Amphetamine. Damit aber noch nicht genug. Weil der 30-jährige nach Alkohol roch, führten die Beamten einen Alkotest durch. Der ergab einen Wert von 0,62 Promille. Die Folge war die Entnahme einer Blutprobe, die Unterbindung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Verfahrens.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Jürgen Dzuballe
Telefon: (+49)02261/8199-650
Fax: 02261/8199-602
E-Mail: Juergen.dzuballe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/oberbergischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung