Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKL: A6/Kaiserslautern, Eigenwillig beleuchteter Sattelzug

Kaiserslautern (ots) - Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern kontrollierten am Montagmorgen auf der A6 ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Vier bislang unbekannte Personen versuchten bereits am Sonntag, den 18.11.2018, in den ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

01.12.2014 – 16:50

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

POL-GM: Tresore aufgeflext Bargeld gestohlen

Marienheide (ots)

Ein Wohn- und Geschäftshaus in der Gummersbacher Straße in Marienheide -Kalsbach hatten sich unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag als Tatobjekt ausgesucht. Sie hebelten ein Fenster auf und stiegen auf diesem Weg in das Gebäude ein. Hier hebelten sie mehrere Schränke auf und flexten zwei Stahltresore auf. Als Beute fiel ihnen Bargeld in die Hände. Der Schaden den sie anrichteten übersteigt, wie bei dem überwiegenden Teil der Einbrüche, den Beuteschaden um ein Vielfaches.

Einen Tag später, am Samstag (29.11.), zwischen 17:10 Uhr und 21:00 Uhr versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Neuenhauser Straße in Marienheide einzudringen. Ihre Hebelversuche an mehreren Fenstern und Türen waren aber erfolglos. An der Rückseite des Hauses rissen sie bei dem Versuch auf den Balkon zu klettern ein Stück aus der Kunststoffregenrinne heraus.

Etwas erfolgreicher waren unbekannte Täter am Sonntag (30.11.), um 02:00 Uhr. Sie gelangten durch Aufhebeln eines Fensters in ein Haus in der Schulstraße in Marienheide - Kotthausen. Der Hauseigentümer hörte verdächtige Geräusche und verständigte die Polizei. Gleichzeitig hörte er, wie mindestens eine Person das Haus verließ. Um Beute zu machen, verblieb den Tätern vermutlich zu wenig Zeit. Hinweise auf verdächtige Personen, Pkw oder Kennzeichen bitte an die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Jürgen Dzuballe
Telefon: (+49)02261/8199-650
Fax: 02261/8199-602
E-Mail: Juergen.dzuballe@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/oberbergischer-kreis

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis