Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

15.02.2019 – 17:13

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: 45-minütige Bahnsteig-/Gleissperrung am Münchner Hauptbahnhof - Spezialkräfte der Bundespolizei begutachteten einen verdächtigen Gegenstand

Bundespolizeidirektion München: 45-minütige Bahnsteig-/Gleissperrung am Münchner Hauptbahnhof - Spezialkräfte der Bundespolizei begutachteten einen verdächtigen Gegenstand
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Wegen eines verdächtigen Gegenstandes waren die Bahnsteige 22/23 des Münchner Hauptbahnhofes am Freitagnachmittag (15. Februar) für rund 45 Minuten gesperrt worden. Eine Gefahr für Reisende bestand - wie sich herausstellte - zu keinem Zeitpunkt!

Gegen 15:45 Uhr wurde der Bundespolizei ein Gegenstand am Gleis 22, in der Nähe eines ICE, gemeldet. Es handelte sich um einen mit Plastik umhüllten ca. 50x40x40 cm großen Karton. Daraufhin wurden die Bahnsteige 22 und 23 gesperrt. Reisende in diesem Bereich in die Haupthalle gebeten und der bereitgestellte ICE geräumt.

Nachdem bereitstehende Spezialkräfte der Bundespolizei den Gegenstand näher betrachtet hatten, konnte schnell Entwarnung geben werden. In dem Karton, der vermutlich am Bahnsteig vergessen worden war, befanden sich Kleidung (u.a. bunte Tücher) und in Aluminiumpapier eingehüllte Esswaren. Beides deutet auf eine afrikanische Herkunft. Hinwiese zum Besitzer wurden nicht aufgefunden. Wegen der beiden Gleissperrungen kam es zu geringfügiger Behinderung im Bahnverkehr von und nach München.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell