Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

13.08.2018 – 11:48

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Vom Krankenhaus ins Gefängnis - 28-Jähriger konnte Geldstrafe nicht bezahlen

Bundespolizeidirektion München: Vom Krankenhaus ins Gefängnis - 28-Jähriger konnte Geldstrafe nicht bezahlen
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Am Sonntag (12. August) veranlasste die Bundespolizei, dass ein Hilfebedürftiger zunächst ins Krankenhaus gebracht wurde. Einen festgestellten Haftbefehl konnte er mit Barmitteln nicht begleichen, woraufhin der Mann vom Krankenhaus in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Gegen 09:45 Uhr erhielt die Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof Kenntnis von einer männlichen Person, die regungslos im Bereich des Haupteinganges lag. Eine Streife stellte dort einen 28-Jährigen fest, der ansprechbar war. Er gab an eine Kräutermischung, sowie Alkohol zu sich genommen zu haben. Eine durchgeführte Identitätsfeststellung brachte einen Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Augsburg wegen Diebstahls zu Tage.

Aufgrund der körperlichen Verfassung des gebürtigen Münchners wurde zunächst die Versorgung durch einen Rettungswagen veranlasst, der den Mann in ein Krankenhaus brachte. Wie später mitgeteilt wurde, hatte der Wohnsitzlose einen Promillewert von 2,98. Als er gesundheitlich wieder in der Lage was das Krankenhaus zu verlassen, wurde er durch die Bundespolizei festgenommen. Einen, zur Abwendung der Freiheitsstrafe von 30 Tagen geforderten, Geldbetrag i.H.v. 1.280,50 Euro konnte der 28-Jährige nicht begleichen. Er wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt München Stadelheim eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Pressestelle
Telefon: 089 515 550 224
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell