PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion München mehr verpassen.

23.03.2018 – 14:36

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei sorgt für Auslieferung eines Bulgaren - Mit europäischem Haftbefehl gesucht - bei Grenzkontrollen gefasst

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei sorgt für Auslieferung eines Bulgaren - Mit europäischem Haftbefehl gesucht - bei Grenzkontrollen gefasst
  • Bild-Infos
  • Download

Rosenheim / A 93 (ots)

Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Freitag (23. März) einen europaweit gesuchten Bulgaren in München ins Gefängnis eingeliefert. Laut Haftbefehl der Staatsanwaltschaft in Sofia hatte der 43-Jährige bereits vor einigen Jahren verschiedene Eigentums- und Drogendelikte begangen. Deshalb war er in Bulgarien zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden. Bislang hat der Verurteilte die Strafe allerdings nicht verbüßt. Offenbar hatte er sich ins Ausland abgesetzt.

Bei den Grenzkontrollen auf der A 93 wurde der Mann jedenfalls in einem Pkw festgestellt, der in Österreich zugelassen ist. Er gab als Wohnort auch eine österreichische Adresse an. Auf der Grundlage seiner Personalien konnte mithilfe des Polizeicomputers belegt werden, dass es sich um einen mit europäischem Haftbefehl gesuchten Straftäter handelt. Auf richterliche Anordnung hin wird er sich nun vorübergehend in einer Münchner Haftanstalt aufhalten, ehe er den bulgarischen Behörden überstellt wird. In seiner Heimat stehen ihm dann insgesamt zwei Jahre und drei Monate hinter Gittern bevor.

Rückfragen bitte an:

Rainer Scharf (MSc)
Bundespolizeiinspektion Rosenheim
Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim
Telefon: 08031 80 26 2200
E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle
zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. In
einem rund 200 Kilometer langen Abschnitt des
deutsch-österreichischen Grenzgebiets begegnen die etwa 420
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der illegalen Migration und gehen
vor allem gegen die Schleusungskriminalität vor. Der bahn- und
grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich erstreckt sich auf die
Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen
sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Auf über 200
Bahnkilometern und in etwa 50 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen die
Bundespolizisten zwischen Chiemsee und Zugspitze für die Sicherheit
der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten
Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys